Kundenzufriedenheitsbarometer Schleswig-Holstein

Die Projektidee

Die Messung der Kundenzufriedenheit gewinnt unter Qualitäts- und Bindungsgesichtspunkten für die Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Hierzu wurden und werden eine Vielzahl von Befragungen durchgeführt und als Ergebnis für bestimmte Branchen bzw. Regionen zur Verfügung gestellt.

Ein solches Instrument zur Messung der Kundenzufriedenheit für den Raum Schleswig-Holstein wurde in Form eines Kundenzufriedenheitsbarometers durch die Fachhochschule Westküste bereits im Jahr 2003 entwickelt und in 2005 wiederholt eingesetzt.

Der Studienschwerpunkt Entrepreneurship & Finance an der Fachhochschule Westküste hat die Ergebnisse  und die positive Resonanz aus 2003 und 2005 zum Anlass genommen, die Befragung in weiterentwickelter Form erneut aufzunehmen und durchzuführen.

Die Ergebnisse der Region werden wieder in Form eines Kundenzufriedenheitsbarometers differenziert nach Branchen dargestellt.

Die Projektziele

Ziel des Projektes ist die Messung der Kundenorientierung schleswig-holsteinischer Unternehmen.

Damit wird zum einen den Konsumenten die Möglichkeit gegeben, in anonymer Form die Kundenzufriedenheit hinsichtlich des derzeitigen Angebotes von Dienstleistungen und Produkten zu bewerten.

Zum anderen haben auch die Unternehmen die Möglichkeit, Ihr eigenes Unternehmen zu bewerten.

Methodischer Ablauf

Das Projekt wird durchgeführt von Studierenden des Schwerpunktes Entrepreneurship & Finance unter Leitung von Prof. Dr. Dirk Braunhart.

Die Messung der Kundenzufriedenheit in Schleswig-Holstein erfolgt mittels eines eigens konzipierten Fragebogens. Die Erhebung geschieht in persönlicher, schriftlicher und computerunterstützter Form.

Nach der Phase der Datenerhebung erfolgt eine Auswertung und Analyse der Ergebnisse.