Themenjahr "Wirtschaft 4.0" im Jahr 2017

Die „Arbeitswelt von morgen“ ist eines der zentralen Themen für Schleswig-Holsteins Wirtschaft. Mit einem Themenjahr widmet sich die Fachhochschule Westküste im Jahr 2017 in besonderem Maße der Wirtschaft 4.0. Mit einer Reihe von Projekten und Veranstaltungen wird die Hochschule das Thema aufgreifen und mit Leben füllen.

Im Fachbereich Wirtschaft bündelt die FH Westküste eine Reihe von Kompetenzen, die sich mit der Zukunft der Arbeits- und Berufswelt befassen. Themen wie Arbeitsrecht, Digitalisierung oder Personalentwicklung sind wesentliche Bausteine in mehreren Studiengängen, Projekten und Initiativen. Mit dem Institut WinHR hat die Hochschule ein eigenes Kompetenzzentrum für alle Fragen des Personalmanagements aufgebaut. Hier wird u.a. erforscht, wie die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Personalrekrutierung genutzt werden können, aber auch wie sich die Digitalisierung auf die Arbeitnehmer auswirkt.

Im Jahr 2017 richtet sich der Fachbereich Wirtschaft der Heider Hochschule an die interessierte Öffentlichkeit und wird eine Vielzahl von Veranstaltungen, Vorträgen und Informationen anbieten. Professor Dr. Thomas Haack, Dekan des Fachbereichs, erläutert das Ziel: „Das Thema Wirtschaft 4.0 ist so komplex, dass es momentan noch eine Vielzahl offener Fragen gibt. Wir möchten dazu den Dialog anbieten und die Erkenntnisse unserer wissenschaftlichen Arbeit teilen.“

Lesen Sie an dieser Stelle über den laufenden Stand unserer Aktionen.


Videostudio für die FH Westküste


Volle Konzentration bei der Einweisung in die neuen Geräte

Mit Kamera, Scheinwerfern, Greenscreen und Teleprompter ist das neue Videostudio der FH Westküste bestens ausgestattet. Ab sofort steht das professionelle Equipment sowohl den Lehrenden wie auch den Studierenden in den Fachbereichen Wirtschaft und Technik der Hochschule zur Verfügung.

Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei weit gefächert. Neben Aufzeichnungen zur Verbesserung von Präsentationstechniken der Studierenden können Vorlesungen aufgenommen oder sogar Seminare live ins Internet übertragen werden. Damit werden die Möglichkeiten, auch außerhalb der Hochschule Stoff nachzubereiten und flexibel zu lernen, noch einmal deutlich erhöht. Die FH Westküste trägt so modernsten Formen des Lernens Rechnung, denn gerade kurze Lehrvideos im Internet erfreuen sich bei den Studierenden stetig wachsender Beliebtheit. Die erstellten Clips werden dann auf den E-Learning-Plattformen der Heider Hochschule als Ergänzung zu den Präsenzveranstaltungen angeboten.

Und auch in den praktischen Anteilen des Studiums finden sich für die neuen Möglichkeiten zahlreiche Anknüpfpunkte. So ist vorstellbar, im Schwerpunkt „Digitalisierung im Tourismus“ Imagefilme für Hotellerie und Gastronomie in der Region zu erstellen oder Tutorials, beispielsweise in Form eines Screencasts,  zu erarbeiten und dank professioneller Mikrofone auch zu vertonen.


Informieren Sie sich über weitere Aktionen aus unserem Themenjahr "Wirtschaft 4.0" indem Sie die folgenden Dropdown-Felder anklicken:

[+] Autonome Bewerbungsanalyse in der Personalrekrutierung

Für manchen Personaler ein Traum, für andere blanker Horror: intelligente Software, die hunderte Kandidaten-CVs in Sekunden sichtet und bewertet. Funktioniert das? Und wie brauchbar sind die Ergebnisse? Eine aktuelle Studie hat ein Tool unter die Lupe genommen.

Ein wichtiger Trend im heutigen Recruiting ist die autonome Personalvorauswahl mit algorithmenbasierter Software. Diese Software hat die Funktion, Bewerbungsunterlagen zu lesen und zu interpretieren. Sie soll den Recruiting-Prozess effizienter und schneller gestalten.

Im Rahmen unseres Themenjahres „Wirtschaft 4.0“ haben Laura Schlegel (Absolventin der Wirtschaftspsychologie (B.A.), FH Westküste, Heide) und Prof. Dr. Tim Warszta (Institutsleiter, Westküsteninstitut für Personalmanagement (WinHR), FH Westküste, Heide) gerade einen Artikel in der Zeitschrift „Personalwirtschaft“ (10/2017) zum Thema „Autonome Personalvorauswahl“ veröffentlicht.

Die Studie kompakt:

Forschungsfrage: Autonomes Matching von Bewerber und Job gilt als Zukunftstool im Bereich der Personalauswahl. Aber was kann es wirklich? Wie sehr korrelieren die Einschätzungen menschlicher Recruiter mit denen eines spezialisierten Softwaretools?

Forschungsansatz: Empirisch. 242 Personaler bewerteten 189 anonymisierte und neutralisierte Lebensläufe. Jeder Recruiter bewertete dabei im Durchschnitt circa fünf Lebensläufe. Die Ergebnisse der Recruiter wurden kumuliert und abgeglichen mit den Ergebnissen der Matching-Software „E-Recruiting by Log On“.

Ergebnisse: Die autonome Personalvorauswahl gelangt zu Ergebnissen, die der menschlichen Vorauswahl ähnlich sind. Die Bewertungen der menschlichen Recruiter ergeben höhere Streuungen bei der Beurteilung der CVs als das Tool. Wenn sich die Personaler in ihrer Bewertung des CVs nicht einig sind, kommt auch keine hohe Korrelation mit dem Urteil der Maschine zustande.

Hier finden Sie den Artikel "Autonome Personalauswahl" aus der Zeitschrift „Personalwirtschaft“.

Hier gelangen Sie zu den Seiten des WinHR.

Hier finden Sie Informationen über den Online-Master Wirtschaft, Medien und Psychologie.

[+] Band „Digitalisierung der Bildung“ in der Schriftenreihe des IMT erschienenen

In der Schriftenreihe des IMT ist der zwölfte Band „Digitalisierung der Bildung. Warum und wie lernen wir ein Leben lang? Forschungsergebnisse zur Online-Weiterbildung im Tourismus. Bedeutung – Erwartung – Nutzung“ von Lars Rettig erschienen.

In dieser Publikation wird das lebenslange Lernen im Rahmen der zunehmenden digitalen Anreicherung unserer Lebensbereiche untersucht. Die Lern- und Arbeitswelten verändern sich und damit auch die Anforderungen an Aus-, Fort- und Weiterbildung. Immer mehr Wissen ist verfügbar, gleichzeitig schrumpft die Zeitspanne, in der es aktuell bleibt. Lebenslanges und digitales Lernen wird so nicht nur zur Notwendigkeit für jeden Einzelnen, sondern auch zwingend erforderlich für Unternehmen, Branchen und ganze Regionen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Der Autor widmet sich auf Basis theoretischer Ansätze aus Psychologie, Pädagogik und Ökonomie der Frage, wie und warum wir lernen. Er untersucht darauf aufbauend mit qualitativen Experteninterviews, welche Bedeutung Online-Weiterbildung im Tourismus hat.

Erforscht wurden die in diesem Buch dargestellten Fragestellungen im Rahmen des Vorhabens „Offene Hochschulen in Schleswig-Holstein: Lernen im Netz, Aufstieg vor Ort (LINAVO)“. Dieses Projekt wird an der Fachhochschule Westküste mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen FKZ 16OH12030 gefördert.

Weitere Informationen zur Schriftenreihe des IMT finden Sie hier.

[+] Mit Virtual Reality am Puls der Zeit

Wenn sich moderne Unternehmen oder Regionen präsentieren, sind 360 Grad-Filme und Virtual Reality inzwischen unverzichtbar. Die FH Westküste hat diesen Trend bereits frühzeitig in der Lehre aufgegriffen. Die Hochschule bietet ihren Studierenden umfangreiche Möglichkeiten, das nötige Handwerkszeug zu lernen und selbst in der Praxis anzuwenden. Die Ausstattung reicht dabei von einem Medienlabor über VR-Brillen bis hin zu Flugdrohen für Luftbildaufnahmen.

Besonders häufig kommt die neue Technik im Studiengang International Tourism Management (ITM) zum Einsatz. Hier erlernen die Studierenden nicht nur theoretische Hintergründe, sondern produzieren auch eigenständig Promotion-Videos und Präsentationen touristischer Ziele. Die Kooperation mit Partnern aus der Region ist der Heider Hochschule auch für diese Lehrprojekte besonders wichtig. Mit dem Heider Marktfrieden und dem Hotel Miramar in Tönning konnten bereits zwei Partner gewonnen werden, welche den Studierenden praxisnahe Anwendungsfelder zur Verfügung stellten.

Im Herbst 2017 startet ein neues Filmprojekt, das mit dem Beach Motel in St. Peter-Ording verwirklicht wird. Im Rahmen eines Seminars lernen die Studierenden den Umgang mit den Kameras und der Drohne sowie die Nachbearbeitung der Aufnahmen. Ziel ist es, eindrucksvolle Bewegtbilder entstehen zu lassen, die im Marketing eingesetzt werden können.

[+] Nichtstun ist keine Option – Der Mensch in der Arbeitswelt 4.0


Reger Austausch bei der Fachtagung an der FHW

Was bedeutet die Digitalisierung der Arbeitswelt insbesondere für die mittelständische Wirtschaft? Wie müssen sich Geschäftsmodelle und Berufsbilder verändern? Welche Lernprozesse sind erforderlich, um Schritt zu halten? Und wie können Unternehmen ihre Angestellten aktiv mitnehmen? Mit diesen und weiteren Fragen lud das Westküsteninstitut für Personalmanagement der FH Westküste am 09.06.2017 zu einer Tagung ein. Mit rund 80 Gästen stieß die erste Veranstaltung dieser Art an der Heider Hochschule dabei auf sehr gute Resonanz.


Prof. Dr. Tim Warszta

In 16 Vorträgen wurde die digitale Transformation unserer Gesellschaft anhand konkreter Fallbeispiele erörtert und Lösungsansätze miteinander diskutiert. Zu Gast waren Referenten aus Wirtschaftspsychologie, Ingenieurwissenschaften,  Betriebswirtschaftslehre sowie Informatik und Medien, um einen vielschichtigen Blick auf das Thema zu gewährleisten. Einigkeit bestand, dass Lernprozesse sowohl bei den Unternehmen selbst wie auch bei den Mitarbeitenden notwendig sind, um in der digitalisierten Arbeitswelt erfolgreich zu bestehen.

Prof. Dr. Tim Warszta, Leiter des Instituts, machte dabei klar: „Digitalisierung ist keine unkontrollierbare Naturgewalt. Der Prozess kann und muss vielmehr aktiv gestaltet werden. Unsere regen Diskussionen haben jedoch auch verdeutlicht, dass dies nur über einen gemeinsamen Ansatz von Arbeitgebern, Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik gelingen kann.“

[+] Autonomes Fahren - nur ein technisches Thema?


Prof. Detlef Jensen (r.) und Prof. Michael Stuwe (2.v.l.) mit den
Referenten Axel Salzmann, KRAVAG, (l.) und
Hubertus Goldkuhle, Mercedes Benz

Mit der Leitfrage "Autonomes Fahren - nur ein technisches Thema?" trafen sich am 17.05.2017 zahlreiche Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Automobilbranche und Versicherungswirtschaft an der FH Westküste. Gemeinsames Ziel war es, sich in mehreren Fachvorträgen und Diskussionsrunden aus unterschiedlichen Blickwinkeln über technische, rechtliche oder gesellschaftliche Aspekte des autonomen Fahrens auszutauschen.

FHW-Professor Michael Stuwe, Organisator der Veranstaltung, stellte in seinem  Fazit heraus: „Mit Blick auf Haftungsfragen oder die zeitliche Umsetzung sind noch viele Aspekte offen. Einigkeit besteht jedoch in der Überzeugung, dass der Weg zu immer autonomeren Fahrsystemen vorgezeichnet ist. Diese werden mit Sicherheit mehr und mehr zum Einsatz kommen.“

Für die FH Westküste war die Veranstaltung der Auftakt zur Einführung des neuen Schwerpunktes Logistik, der ab dem Wintersemester zunächst im Studiengang BWL und später in weiteren Studiengängen belegt werden kann.

[+] Studie "Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland"

Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche verändert in umfassender Art und Weise das Arbeiten und Wirtschaften. Die Tourismuswirtschaft ist als Branche mit einem Produkt, das zum Zeitpunkt der Beschaffung und Inanspruchnahme in hohem Maße aus immateriellen Dienstleistungen besteht, in besonderer Weise von der rasanten Entwicklung der digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien betroffen. Insbesondere der touristische Vertrieb, aber auch die Märkte der vermittelten Dienstleistungen vor allem in den touristischen Teilbranchen „Beherbergung“ und „Transport“ werden zunehmend von neuen Anbietern mit digitaler DNA unter Druck gesetzt. Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Tourismuswirtschaft wurden daher im Rahmen der Studie "Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland" einer genaueren Betrachtung unterzogen. Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben in der Studie auf Basis eines Tourismus-Satellitenkontos (TSA) die wirtschaftlichen Effekte des Tourismus in Deutschland ermitteln lassen. Das IMT in Personen von Prof. Dr. Bernd Eisenstein, Julian Reif, Manon Krüger und Prof. Dr. Eric Horster waren unter Federführung der DIW Econ GmbH und in Zusammenarbeit mit der dwif-Consulting GmbH bzw. dem dwif. e.V. maßgeblich an der Studie beteiligt, welche im April abgeschlossen und im Juli dieses Jahres veröffentlicht wurde.

[+] Mitarbeitergewinnung in Zeiten der Digitalisierung - Gemeinsame Veranstaltung von FH Westküste und IHK Flensburg

Qualifiziertes Personal zu finden und langfristig zu binden ist für die Unternehmen unserer Region eine immer größer werdende Herausforderung. Rund 30 Personalverantwortliche folgten der Einladung von IHK Flensburg und WinHR, dem Personalforschungsinstitut der FH Westküste, um sich an der Heider Hochschule über neue Methoden und Möglichkeiten informieren zu lassen.

Nach der Begrüßung durch Thomas Bultjer, Leiter der IHK- Geschäftsstelle Heide, stellte Prof. Dr. Tim Warszta den Unternehmern und Personalverantwortlichen aktuelle Forschungsergebnisse aus Studien des WinHR vor und leitete daraus Empfehlungen für die Praxis ab.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Mitarbeitergewinnung ist es demnach, sich bewusst zu machen, was ein Unternehmen als Arbeitgeber auszeichnet und weshalb man gerne dort arbeitet. Um dies effektiv zu kommunizieren, können Unternehmen neben einer Reihe von Medien bspw. auch Arbeitgebervideos nutzen, welche insbesondere für noch weniger bekannte Firmen geeignet sind. Zudem ist es wichtig, den Bewerbungsprozess fair und möglichst transparent zu gestalten. Darüber hinaus empfahl Warszta, auch mit Kandidaten in Kontakt zu bleiben, denen man für eine bestimmte Position abgesagt hat, die aber für eine zukünftige Aufgabe interessant sein könnten. Die neuen Medien und sozialen Netzwerke, aber auch die eigenen Mitarbeiternetzwerke bieten dabei alle Möglichkeiten, dies sicherzustellen und so Chancen für beide Seiten zu eröffnen

Das WinHR ist das Kompetenzzentrum für Personalarbeit an der Westküste. Gerne werden Unternehmen in allen Fragestellungen rund um den Personalbereich unterstützt.

[+] Eye-Tracking live erleben im Usability-Lab

Am  28.02.2017 öffnete das Usability-Lab der Fachhochschule Westküste (FHW) seine Türen. Interessierte Unternehmen waren zu einem Live-Testing eingeladen und in diesem Rahmen die Hochschule zu besuchen und sich über modernste Techniken wie das Eye-Tracking oder die Messung von Hautwiderständen sowie deren Einsatzmöglichkeiten zu informieren.

Vor Ort begleiteten Professor Dr. Eric Horster sowie der Beauftragte der FHW für die Digitalisierung der Lehre, Max Schiller, die Veranstaltung. Für teilnehmende Unternehmen bestand dann beispielsweise die Möglichkeit, die eigene Website exemplarisch auf Nutzerfreundlichkeit hin analysieren zu lassen und sich über weitere Kooperationen mit der Hochschule auszutauschen.

Inhalte des Tages waren:

  • Vorstellung der Möglichkeiten des Usability Lab
  • Tag der offenen Tür für Unternehmen der Region
  • Modernste Formen des Lernens: Eyetracking, Hautwiderstandsmessung, Vorlesungsaufzeichnung
  • Hands-On: Live-Testing mit dem Equipment
  • Vorteile für Unternehmen: Kostenlose Einzelfallanalyse mit mündlichem Feedback zu potenziellen Verbesserungen auf der Website des Unternehmens
  • FHW als moderner Kooperationspartner insb. für Marketing und Tourismus

[+] Themenjahr an der FH Westküste

Die ‚Arbeitswelt von morgen‘ ist eines der zentralen Themen für Schleswig-Holsteins Wirtschaft. Mit einem Themenjahr widmet sich die Fachhochschule Westküste im Jahr 2017 in besonderem Maße der Wirtschaft 4.0. Mit einer Reihe von Projekten und Veranstaltungen wird die Hochschule das Thema aufgreifen und mit Leben füllen.

Im Fachbereich Wirtschaft bündelt die FH Westküste eine Reihe von Kompetenzen, die sich mit der Zukunft der Arbeits- und Berufswelt befassen. Themen wie Arbeitsrecht, Digitalisierung oder Personalentwicklung sind wesentliche Bausteine in mehreren Studiengängen, Projekten und Initiativen. Mit dem Institut WinHR hat die Hochschule ein eigenes Kompetenzzentrum für alle Fragen des Personalmanagements aufgebaut. Hier wird u.a. erforscht, wie die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Personalrekrutierung genutzt werden können, aber auch wie sich die Digitalisierung auf die Arbeitnehmer auswirkt.

Im Jahr 2017 richtet sich der Fachbereich Wirtschaft der Heider Hochschule an die interessierte Öffentlichkeit und wird eine Vielzahl von Veranstaltungen, Vorträgen und Informationen anbieten. Professor Dr. Thomas Haack, Dekan des Fachbereichs, erläutert das Ziel: „Das Thema Wirtschaft 4.0 ist so komplex, dass es momentan noch eine Vielzahl offener Fragen gibt. Wir möchten dazu den Dialog anbieten und die Erkenntnisse unserer wissenschaftlichen Arbeit teilen.“

Geplant ist u.a. eine öffentliche Tagung im Sommer 2017 mit einer Vielzahl an Vorträgen. Zudem will der Fachbereich Wirtschaft für sich abzeichnende Veränderungen sensibilisieren und Hilfestellung anbieten. Ein Fokus liegt hier auf dem brandaktuellen Thema ‚Virtual Reality‘, das erstmals 2016 in Form eines Workshops aufgegriffen wurde. In dessen Rahmen sind in Form von studentischen Projekten, wie der Erstellung eines 360° Videos vom Heider Marktfrieden, bereits erste Schritte in Richtung virtuelle Zukunft Schleswig-Holsteins unternommen worden. „In diesem Sinne verbindet die FH Westküste praxisrelevante Forschung im IT-Bereich mit konkreten Erfordernissen der regionalen Wirtschaft“, erklärt Werner Kiehn, Initiator des Projektes. 

Das 360° Video ist abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=jR4Ns_50ao8 .

Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) kooperiert mit FH Westküste

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und die FH Westküste wollen künftig regelmäßig zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten jetzt Prof. Dr. Bernd Eisenstein, Direktor des Institutes für Management und Tourismus (IMT) der FH Westküste, und Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT.

Die Kooperationsvereinbarung sieht eine Verzahnung der Hochschulforschung und -lehre mit der Tourismuspraxis vor. So sollen beispielsweise Experten der DZT mit Gastvorträgen an der FH Einblicke in ihre operative Arbeit geben. Im Gegenzug können Studierende Praktika bei der DZT absolvieren. Außerdem kooperieren die Marketingorganisation für das Reiseland Deutschland und das IMT bei der Konzeption und Umsetzung von tourismusrelevanten Studien.

Mehr Informationen auf den Seiten des IMT.

2. Generationentag Schleswig-Holstein

2. Generationentag Schleswig-Holstein, 21.06.2017 ab 14.30 Uhr

Mit dem 2. Generationentag am 21. Juni 2017 soll das Vorsorgebewusstsein aller Altersgruppen in Bezug auf die Altersvorsorge gestärkt werden. Da die gesetzliche Rente nicht mehr ausreicht, um den Lebensstandard im Rentenalter zu sichern, wird über die verschiedenen Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge informiert und diskutiert. Doch welche Art der privaten Altersvorsorge ist für Sie die Richtige? Und wie sicher bzw. rentabel sind die verschiedenen Modelle? Diesen Fragestellungen wird mit Hilfe von Experten nachgegangen.

„Die Rente ist sicher… nur viel zu gering! Was tun?“ lautet der Titel des studentischen Projektes der Fachhochschule Westküste. Durch die immer größer werdende Bedeutung der privaten Altersvorsorge, haben sich die Studierenden des Studienschwerpunktes „Entrepreneurship & Finance“ dazu entschieden, eine Informationsveranstaltung mit anschließender Podiumsdiskussion zu organisieren.
Erfahrene und fachkundige Referenten werden die relevanten Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge vorstellen und anschließend diskutieren. Sehr gern dürfen Sie aktiv an der Diskussion teilnehmen und Fragen an die Referenten stellen. Die Veranstaltung wird dazu beitragen, Ihre Kenntnisse von sehr unterschiedlichen Möglichkeiten der Altersvorsorge zu vertiefen und damit Hilfestellung bei Ihrer persönlichen Vorsorge geben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hier finden Sie weitere Informationen.

Vorstellung aktueller Ergebnisse aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer

Am Mittwoch, 10. Mai werden die aktuellen Ergebnisse aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer 2017 im Sparkassen-Veranstaltungszentrum Schleswig-Holstein in Kiel vorgestellt. Hier finden Sie den Einladungsflyer mit näheren Informationen.

Der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein und der Tourismusverband Schleswig-Holstein, Kooperationspartner der Fachhochschule Westküste, präsentieren Ihnen den Verlauf der Saison 2016 in Schleswig-Holstein im Wettbewerbsvergleich mit interessanten Hintergründen zur touristischen Marktentwicklung. Wo steht Schleswig-Holstein und welche neuen Handlungsnotwendigkeiten zeigt das Sparkassen-Tourismusbarometer an?

Das Branchenthema beschäftigt sich in diesem Jahr mit der Frage einer erfolgreichen Tourismusentwicklung über die klassischen Wachstumsziele hinaus. Dort, wo die Wachstumsgrenzen bereits erreicht sind, ist qualitatives statt quantitativem Wachstum die richtige Strategie der Zukunft; Qualität, Regionalität, Gästezufriedenheit sowie Kooperation sind die dazugehörigen Leitbegriffe. Die Leitfragen dabei lauten: Wie sieht die Marktsicherungsstrategie des Schleswig-Holstein-Tourismus in Zeiten begrenzten Wachstums aus? Welche positiven Wirkungen des Tourismus helfen über die rein ökonomischen Effekte hinaus, den Stellenwert deutlicher zu betonen und die Akzeptanz weiter zu fördern?

Das Sparkassen-Tourismusbarometer unterstützt die Akteure dabei wie gewohnt praxisnah und bringt die Ergebnisse auf den Punkt.

Nutzen Sie die Chance, durch praxisorientierte Vorträge sowie den anschließenden Erfahrungsaustausch beim Afterwork am Buffet, Anregungen und Impulse für Ihre Arbeit zu bekommen.

Auftritt der FH Westküste auf der ITB Berlin 2017

Auch in diesem Jahr sind die touristischen Studiengänge und das Institut für Management und Tourismus (IMT) vom 08.-12. März 2017 auf der Internationalen TourismusBörse in Berlin vertreten. Besuchen Sie uns an unserem Stand in der Halle „Career Center“ (Halle 11.1, Stand-Nr. 104) auf dem Messegelände in Berlin und erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Forschung und Lehre. Wir freuen uns auf Sie!

Am Stand der FH Westküste und des Instituts für Management und Tourismus stehen Professoren/innen und Mitarbeiter/innen für Informationen zu den Bachelor- und Master-Studienangeboten „International Tourism Management“ (ITM), zum weiterbildenden Online-Masterstudiengang „Tourismusmanagement“ (OMT), zu Auslands- und Praxissemestern, zum Institut für Management und Tourismus sowie zu gemeinsamen Forschungsprojekten mit Praxispartnern aus der Reisebranche zur Verfügung.

Am Donnerstag, den 09. März 2017, findet von 17:00 bis 18:00 Uhr an unserem Stand ein Get Together von Projektpartnern, Ehemaligen und Studieninteressierten statt. Wir würden uns sehr freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Sprechen Sie uns auch gerne für eine Terminvereinbarung im Vorfeld an oder kommen Sie zu einem spontanen Besuch an unseren Messestand.

Aufmerksam machen möchten wir Sie zudem auf folgende weitere Veranstaltungen der Hochschule auf der ITB 2017:

Datum: Mittwoch, 8. März 2017; Uhrzeit: 11:30 – 12:00 Uhr
Ort: Halle 6.1, eTravel Stage
Präsentation: Talk 2 Me – digitale Sprachassistenten im Tourismus
Ansprechpartner: Prof. Dr. Eric Horster

Datum: Mittwoch, 8. März 2017; Uhrzeit: 12:00 – 13:00 Uhr
Ort: Weimar 5, Meeting Bridge B (Übergang zwischen Halle 4 und Halle 7)
Präsentation: Die touristische Relevanz der UNESCO Welterbestätten und Nationalparks bei der Destinationswahl – eine repräsentative Betrachtung des deutschen Quellmarktes. Ergebnisse der Hauptstudie
Ansprechpartner: Prof. Dr. Anja Wollesen

Datum: täglich vom 8. bis 12. März 2017; Uhrzeit: 11:30 – 11:50 Uhr
Ort: Stand der Fachhochschule Westküste (Halle 11.1, Stand 104)
Präsentation: Von Wacken bis Kohltage – Tourismus studieren und Forschen an der Fachhochschule Westküste
Ansprechpartner: Prof. Dr. Eric Horster, Melanie Belitz, Patricia Thaden

Datum: täglich vom 8. bis 12. März 2017; Uhrzeit: 14:30 – 14:50 Uhr
Ort: Stand der Fachhochschule Westküste (Halle 11.1, Stand 104)
Präsentation: Ich packe meinen Koffer – Tourismus studieren und Leben an der Fachhochschule Westküste
Ansprechpartner: Prof. Dr. Eric Horster, Melanie Belitz, Patricia Thaden

ADAC-Tourismuspreis 2017

Auf dem Tourismustag in Lübeck am 30. November 2016 wurde der ADAC-Tourismuspreis Schleswig-Holstein 2017 ausgelobt.

Bereits zum vierten Mal verleihen die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH) und der Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH) in Kooperation mit dem ADAC Schleswig-Holstein e. V. diesen Innovationspreis. Bewerben können sich Regionen, lokale Tourismusorganisationen, Orte und Leistungsträger mit abgeschlossenen oder laufenden Projekten und Maßnahmen. Im Rahmen der Kategorie web.tour.sh wird Ihr Internetauftritt beurteilt.

Die FH Westküste unterstützt als Projektpartner den ADAC-Tourismuspreis Schleswig-Holstein und stellt für den Gewinner des Tourismuspreises einen Weiterbildungsgutschein für einen Online-Zertifikatskurs aus dem Bereich Business- oder Tourismusmanagement bereit.

Ist Ihr Projekt innovativ und originell? Haben Sie einen erkennbaren Qualitätsanspruch? Trägt Ihr Wettbewerbsbeitrag zur Umsetzung der Tourismusstrategie 2025 bei? Wie wirtschaftlich ist Ihr Projekt? Haben Sie den Nachhaltigkeitsgedanken berücksichtigt? Dann nutzen Sie Ihre Chance und positionieren Sie Ihr Konzept im Schleswig-Holstein-Tourismus. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsformulare finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017.

USA Exkursion im Rahmen eines
Leisure, Culture & Event Fallstudienpraktikums

Im Rahmen eines Leisure, Culture & Event Fallstudienpraktikums wurde 12 Studierenden die Möglichkeit gegeben, eine Exkurison in die USA zum kulturellen Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Studenten zu planen und durchzuführen. Mit der Unterstützung der Pall Mall Foundation wurde die einwöchige Reise nach North Carolina ermöglicht und durch viele interessante Aktivitäten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Den vollständigen Bericht, Bilder und Eindrücke über die Reise finden Sie auf der Seite des ITM B.A. Studiengangs.

Die Q-Familie lädt ein

Am 24.11.2016 lädt die Q-Familie Schleswig-Holsteins zu einem Informations-und Erfahrungsaustausch in die FH Westküste ein. Wir wollen uns über innovative Ideen und Fortschritte bezüglich der Servicequalität und Barrierefreiheit in entspannter Atmosphäre unterhalten. 

Herzlich willkommen sind alle Betriebe der Q-Familie, sowie alle Interessierten, die sich über unsere Zertifizierungsmöglichkeiten informieren möchten. Bei dem Erfahrungs-und Informationsaustausch wird sowohl für das geistige als auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Bitte melden Sie sich bis zum 04.11.2016 unter info(at)servicequalitaet-sh.de an.
Das SQD-Team Schleswig-Holstein freut sich über Ihr Kommen.

Das Qualitäts- und Qualifizierungsprogramm ServiceQualität Deutschland in Schleswig-Holstein wird unterstützt durch Mittel des Landes Schleswig-Holstein sowie der Fachhochschule Westküste.

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016

Tourismus in Schleswig-Holstein - Die Welt zu Gast im echten Norden

Die Tourismuswirtschaft im Urlaubsland Schleswig-Holstein befindet sich im Aufwind. Gäste- und Übernachtungszahlen steigen im Bundesvergleich überproportional und das Wachstum findet erfreulicher Weise insbesondere außerhalb der Saisonzeiten statt. Getragen wird diese Entwicklung zum weitaus überwiegenden Teil durch die Gruppe der inländischen Gäste, die vor dem Hintergrund von weltweiten Krisen ihr Reiseverhalten ändert.

Erhebliches Ausbaupotenzial hat Schleswig-Holstein allerdings noch mit Blick auf die ausländischen Gäste. So war beispielsweise die Wachstumsdynamik in den Quellmärkten Dänemark, Österreich und Schweiz in den letzten Jahren deutlich ausgeprägter als im inländischen Segment. Es gilt daher, die Bearbeitung der Auslandsmärkte zu intensivieren, um diese Gästegruppe stärker als bisher für einen Urlaub in Schleswig-Holstein zu begeistern.

Daher widmet sich der Tourismustag Schleswig-Holstein in diesem Jahr unter dem Motto „Tourismus in Schleswig-Holstein – Die Welt zu Gast im echten Norden“ dem Thema Internationalisierung des Tourismus. Dabei wollen wir im Rahmen von Vorträgen und Workshops einen praxisnahen Überblick verschaffen, aktuelle Initiativen vorstellen und die Tourismusbranche für ausländische Quellmärkte sensibilisieren.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 30. November 2016 im Hotel Hanseatischer Hof – Event & Congress Carrée Lübeck, Wisbystraße 7-9 in 23558 Lübeck. Gerne können Sie hier das Programm und die Anmeldeformulare zur Tagesveranstaltung und zum Schleswig-Holstein-Abend downloaden. Die Veranstalter freuen sich auf Ihre Anmeldung!

Veranstaltet wird der Tourismustag von der IHK Schleswig-Holstein mit Unterstützung von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, dem Tourismusverband Schleswig-Holstein, dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Schleswig-Holstein sowie dem Institut für Management und Tourismus (IMT) der FH Westküste.

10-jähriges Jubiläum des IMT am 1. Juni 2016

Am 01. Juni 2016 feierte das Institut für Management und Tourismus (IMT) der Fachhochschule Westküste sein 10-jähriges Bestehen. Namhafte Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und der Region nahmen dies zum Anlass, die Hochschule zu besuchen und das Institut zu würdigen. Das IMT wurde am 1. Juni 2006 im Rahmen des Projekts „Aufbau eines Kompetenzzentrums für betriebswirtschaftliche Tourismusforschung und -qualifizierung“ gegründet. Mit Ablauf des Förderzeitraums am 31. Dezember 2008 ist das IMT weiterhin als In-Institut der Fachhochschule Westküste verankert worden.

Prof. Dr. Hanno Kirsch, Präsident der FHW, machte in seiner Festrede deutlich: "Das Institut ist eine Erfolgsgeschichte und eines der Aushängeschilder unserer Hochschule." Kirsch stellte dabei insbesondere die Verdienste des IMT für die Entwicklung des Tourismus an der schleswig-holsteinischen Westküste heraus. Gleichzeitig bereichere das IMT in hohem Maße die Lehre und fördere so die praxisnahe Ausbildung der Studierenden.

In seiner Ansprache dankte Prof. Dr. Bernd Eisenstein, Gründer und Leiter des IMT, den zahlreichen Partnern und Unterstützern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts. Mit Blick auf die Zukunft des IMT zeigte er auf, dass neben den vielfältigen nationalen Forschungsaktivitäten auch die internationale Ausrichtung gestärkt werden soll. Projekte mit Partnern aus den Niederlanden, Österreich und Norwegen haben das IMT motiviert, mit wissenschaftlicher Forschung und Unterstützung der Praxis auch hier aktiv zu werden.

Kerstin Ehlers, Leiterin des Tourismusreferats im schleswig-holsteinischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Technologie und Verkehr, bezeichnete das IMT als einen "Glücksfall für Schleswig-Holstein". Sie hob besonders die sehr gute Anwendbarkeit der Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit hervor. So habe das IMT unter anderem maßgeblich an der Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 mitgewirkt

Auftritt der FH Westküste auf der ITB Berlin 2016

Auch in diesem Jahr waren die touristischen Studiengänge und das Institut für Management und Tourismus der FH Westküste vom 09.-13. März 2016 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vertreten. Besucher konnten an unserem Stand in der Halle „Career Center“ (Halle 11.1, Stand-Nr. 104) auf dem Messegelände in Berlin  mehr über unsere Arbeit und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Lehre, Forschung und Weiterbildung erfahren.

Am Stand der FH Westküste und des Instituts für Management und Tourismus (IMT) standen Professoren und Mitarbeiter für Informationen zu den Bachelor- und Master-Studienangeboten „International Tourism Management“ (ITM), zum weiterbildenden Online-Masterstudiengang „Tourismusmanagement“ (OMT), zu Auslands- und Praxissemestern, zum Institut für Management und Tourismus sowie zu gemeinsamen Forschungsprojekten mit Praxispartnern aus der Reisebranche zur Verfügung.

Am Donnerstag, den 10. März 2016, fand von 15:00 bis 17.00 Uhr an unserem Stand ein Get Together von Projektpartnern, Ehemaligen und Studieninteressierten statt.

Tourismustag Schleswig-Holstein 2015

Tourismus in Schleswig-Holstein - Zukunft digital: Grenzenlos und chancenreich

Der Tourismustag Schleswig-Holstein hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Termin bei den Touristikern des Landes entwickelt. Gestartet im Jahr 1999 mit einer Vorläuferveranstaltung der Fachhochschule Westküste und der Vision Schleswig-Holstein GmbH wurde der Tourismustag Schleswig-Holstein seit dem Jahr 2000 in unterschiedlichen Regionen des Landes jährlich durchgeführt.

Der Tourismustag in Schleswig-Holstein ist eine Veranstaltung der IHK Schleswig-Holstein und wird unterstützt von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, dem Tourismusverband Schleswig-Holstein e. V., dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Schleswig-Holstein e. V. sowie dem Institut für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 26. November 2015, unter dem Motto "Tourismus in Schleswig-Holstein - Zukunft digital: Grenzenlos und chancenreich" im NordseeCongressCentrum, Am Messeplatz 12-18, 25813 Husum, statt: Gerne können Sie sich hier das Programm downloaden.

An dieser Stelle finden Sie weitere Informationen.

2. Green-Energy-Workshop

Aktuelle Fragen der Windenergieplanung in Schleswig-Holstein

Die Planung von Windkraftanlagen in Schleswig-Holstein stellt alle Beteiligten derzeit vor erhebliche Herausforderungen. Durch eine Novelle des Landesplanungsgesetzes wurde im Juni 2015 die Errichtung raumbedeutsamer Windkraftanlagen für zwei Jahre für unzulässig erklärt. Allerdings darf die Landesplanungsbehörde Ausnahmen zulassen. Gegenstand des Workshops am 18. November war eine erste Bestandsaufnahme zur Genehmigungspraxis nach dem novellierten Landesplanungsgesetz. Zugleich sollte ein Ausblick auf die neuen Regionalpläne für Schleswig-Holstein gegeben werden. Ausgewiesene Experten beleuchteten die aktuellen Fragen der Windenergieplanung aus behördlicher, planerischer und rechtlicher Sicht.

Weitere Informationen