Das historische Leitbild der FHW

Der Senat der FHW hat in der Geschichte der Hochschule erstmalig am 9. Mai 2001 ein klassisches Leitbild veröffentlicht, das in wenigen Leitsätzen wie

  • Vordringliche Aufgabe der FHW ist die Qualifizierung der Studierenden für eine erfolgreiche Berufstätigkeit.
  • Die FHW ist nahbar, in der Öffentlichkeit präsent und eine kompetente Ansprechpartnerin in den von ihr vertretenen Fachgebieten.
  • Motivation, Identifikation und Engagement aller Angehörigen der FHW sind die Basis für den gemeinsamen Erfolg.

die wichtigsten Gemeinsamkeiten der Hochschulangehörigen zusammenfasste.

Mit Blick auf die Einbettung der Hochschulen in die Landespolitik hat sich die FHW nun entschlossen, die Leitsätze im Rahmen einer strategischen Gesamtausrichtung deutlich zu konkretisieren und die Hochschulspezifika herauszuarbeiten. Das historische Leitbild steht natürlich weiterhin zur Verfügung.

Strategische Ausrichtung

Hochschulen sind durch rechtliche Vorgaben und als Einrichtung des Landes in eine Vielzahl von Steuerungsmaßnahmen des Landtags und der Landesregierung eingebunden. Insbesondere legt der § 3 des Hochschulgesetzes die Aufgaben der Hochschulen in einer Form fest, wie sie in der klassischen Führungstheorie in etwa dem „Mission Statement“ entspräche. Die Landesregierung führt die Hochschulen durch Zielvereinbarungen und berichtet dem Parlament über das Erreichen der Ziele und Kennzahlen. Dennoch haben die Hochschulen einen erkennbaren Gestaltungsspielraum, den sie für ihre eigene Zielsetzung nutzen können.

Die FHW hat vor diesem Hintergrund 2014 einen demokratischen Willensbildungsprozess innerhalb der Hochschule angestoßen, der 2016 im Einklang mit dem neuen Landeshochschulgesetz und der Verlängerung der Zielvereinbarungen bis 2019 abgeschlossen wurde. Dabei wurden wesentliche Aussagen zum Profil und Angebot der FHW, Studieren und Arbeit, Forschung und Wissenstransfer, Internationalisierung und zur Umsetzung der Strategie getroffen.