Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt auf die Einbeziehung gleichstellungsrelevanter Aspekte bei der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule hin. 

Gleichstellungsbeauftragte der FHW

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der FHW

Gleichstellungsbeauftragte Fachbereich Wirtschaft

Gleichstellungsbeauftragte Fachbereich Technik

Aktuelles

FHW tritt der Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt (2017) bei

Diskriminierung und Ausgrenzung von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten sind ein gesamtgesellschaftliches Problem. In den letzten Jahren ist ein zunehmendes Bewusstsein in unserer Gesellschaft gewachsen, Diskriminierungen entgegenzutreten und sich für die Gleichstellung aller Menschen einzusetzen. Diskriminierung und/oder Gewalt irritiert alle Menschen, die soziale Verantwortung tragen und darum wissen, welche hohe Bedeutung Entdiskriminierung und Emanzipation auf positive gesellschaftliche Entwicklungsprozesse hat. Die Lübecker Erklärung positioniert sich gezielt für Akzeptanz und Respekt sowie gegen Ausgrenzung, Diskriminierung oder gar Gewalt bezogen auf Menschen mit vielfältigen sexuellen und/oder geschlechtlichen Variationen.

Die Unterzeichner_innen der Lübecker Erklärung dokumentieren damit, dass sie Diskriminierung und/oder Gewalt jeglicher Art gegen Menschen aufgrund sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität und/oder Variation der körperlichen Geschlechtsentwicklung nicht hinnehmen werden.

Lesen Sie die gesamte Erklärung.


v.l.: Ministerin Kristin Ahlheit,, Robert Schenk, Bürgermeister Ulf Stecher, Anette Güldering, Prof. Dr. Anja Wollesen und Andreas Witolla

MINT-Messe für Mädchen

Kurzbeschreibung des Projektes:

Die MINT-Messe für Mädchen im Kreis Dithmarschen findet sei 2010 regelmäßig einmal jährlich im Herbst statt. Unternehmen, Institutionen und Verbände stellen ihre MINT-Ausbildungsberufe, Studiengänge und Praktikumsangebote vor. Darüber hinaus bietet das Rahmenprogramm eine bunte Mischung aus Erfahrungsberichten von Frauen aus MINT-Berufen, Bewerbungsworkshops und Möglichkeiten sich "MINT-praktisch" auszuprobieren.
Angesprochen sind Schülerinnen ab der Klassenstufe 8 des Kreises Dithmarschen. Die Veranstaltung soll in der Phase der Berufswegplanung u.a. Orientierung zu beruflichen Wegen in noch männlich dominierten MINT-Berufen geben.
Die MINT-Messe für Mädchen ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fachhochschule Westküste in Heide, der Beratungsstelle FRAU & BERUF in Meldorf, der Agentur für Arbeit Heide, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Heide sowie der Kreisfachberaterin für Berufsorientierung.

Weitere Informationen.

Kontaktadresse:

Fachhochschule Westküste
Fritz-Thiedemann-Ring 20
25746 Heide

Kontaktperson:

Beratungsstelle FRAU & BERUF
Frau Astrid Gruber
Telefon: 04832 996 175
E-Mail: gruber(at)frauundberuf-egeb.de

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Wenn Sie von Gewalt oder sexueller Belästigung betroffen sind oder Freundinnen, Freunde oder Angehörige haben, die davon betroffen sind, können Sie sich professionelle Beratung und Unterstützung auch über das

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" holen:

Telefon:
08000 116 016

E-Mail + Chat:
www.hilfetelefon.de

Dieses bundesweite Beratungsangebot ist rund um die Uhr erreichbar, kostenlos und vertraulich, barrierefrei und in 15 Sprachen verfügbar. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen sind unter der Rufnummer erreichbar.