Informationen für
studieninteressierte Flüchtlinge

Die folgenden Informationen richten sich an Personen, die aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen geflohen sind und ein Studium beginnen oder fortsetzen möchten, das unterbrochen wurde. Grundsätzlich berät das Akademische Auslandsamt der Fachhochschule Westküste (FHW, FH Westküste) jeden, der sich für ein Studium interessiert und die erforderlichen Qualifikationen im Ausland erbracht hat. Lediglich die zur Verfügung stehenden Optionen können von ihrem Aufenthaltsstatus abhängig sein.

Wer sich für ein Studium an der Fachhochschule Westküste interessiert, kann sich in den Bewerbungszeiträumen direkt bewerben. Die Termine sowie Informationen, welche Nachweise mit der Bewerbung einzureichen und welche Sprachzeugnisse erforderlich sind, erfahren Sie auf unserer Seite für Internationale Studierende und in unserem Leitfaden für Studierende aus dem Ausland, den Sie sich auf der Downloadseite des Akademischen Auslandsamtes (AAA) herunterladen können. Für Studieninteressierte, die aufgrund ihres Fluchthintergrundes keine vollständigen Dokumente vorweisen, aber stichhaltige Anhaltspunkte als Nachweis für ihre Bildungsbiografie haben (z.B. Studienausweis, Abschlussfoto oder Zeitungsartikel ihres Abschlusses), gibt es die Möglichkeit, für das Wunschstudienfach eine Hochschuleignungsprüfung für ihr Wunschfach abzulegen. Bitte beachten Sie, dass die Hochschuleignungsprüfung eine sehr gute Beherrschung der Studiengangssprache erfordert.

Sollten Sie hiervon betroffen sein oder sind Sie unsicher, ob Ihre Unterlagen ausreichend für ein Studium an der FHW sind, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit dem Akademischen Auslandsamt. Die Kontaktdaten finden Sie in der Infobox auf der rechten Seite. Das Team des AAA kann Ihnen eine Einschätzung geben, ob es sinnvoll ist, sich auf einen Studienplatz zu bewerben oder ob (noch) Bausteine fehlen.

Wenn Sie nach generellen Informationen zum Thema Studium für Flüchtlinge suchen, empfehlen wir Ihnen die Internetseite www.study-in.de/de/refugees/ des DAAD. Hier finden Sie Informationen zum Studienangebot und Hochschulsystem in Deutschland sowie zu studienbegleitenden Themen wie Finanzierung und Wohnen.

Die Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung e.V. (g.a.s.t.) stellt einen online-Spracheinstufungstest „onSET für Flüchtlinge“ unter refugees.onset.de zur Verfügung. Der Test kann für die Sprachen Deutsch und Englisch abgelegt werden und dient studieninteressierten Flüchtlingen zur Einschätzung ihres Sprachlevels. Unter „Wer den onSET für Flüchtlinge ablegen kann“ wird genauer aufgeführt, wer teilnahmeberechtigt ist. Nach erfolgreicher Registrierung mithilfe eines Dokuments, das den berechtigenden Aufenthaltsstatus nachweist, ist der Test kostenfrei zugänglich.

Bitte beachten Sie, dass der „onSET für Flüchtlinge“ nicht für Bewerbungen zum Studium genutzt werden kann, er dient lediglich der Einschätzung Ihres aktuellen Sprachniveaus für Ihre weitere Planung.

[+] Zulassungsvoraussetzungen für Studienbewerber/ Innen mit Fluchthintergrund

Bitte reichen Sie keine Originalunterlagen ein, da diese im Ablehnungsfall vernichtet werden!

Dem Antrag auf Zulassung für Studienbewerber mit Fluchthintergrund sind folgende Unterlagen in amtlich beglaubigter Kopie und deren Übersetzungen beizufügen (englische Zeugnisse brauchen nicht übersetzt zu werden):

Bewerbung auf das erste Fachsemester:

  • Kopie der Seite Ihres Passes, auf der sich Ihr Name und Ihr Passbild befinden
  • Kopie Ihres Aufenthaltstitels in der Bundesrepublik Deutschland
  • Lebenslauf mit vollständiger tabellarischer Übersicht über den bisherigen Ausbildungsgang
  • Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse für deutschsprachige Studiengänge
  • Nachweis der englischen Sprachkenntnisse für englischsprachige Studiengänge

Studienbewerber mit Fluchthintergrund, die ihre Zeugnisunterlagen aus ihrem Heimatland nachweisen können, reichen folgende Unterlagen ein:

  • Schulabgangszeugnis, das im Heimatland zum Studium berechtigt, mit Aufstellung der  Fächer und der Noten
  • Zeugnis oder Bescheinigung über eine eventuell im Ausland bestandene Hochschulauf-nahmeprüfung (einschließlich Notenliste) oder Immatrikulationsnachweis einer Hochschule, falls vorhanden
  • Hochschulzeugnisse einschließlich der dazugehörigen Fächerliste mit Einzelnoten, falls vorhanden
  • Zeugnis über die bestandene Feststellungsprüfung einschließlich Notenübersicht, falls vorhanden

Studienbewerber mit Fluchthintergrund, die keine Zeugnisunterlagen aus ihrem Heimatland nachweisen können, reichen gemäß dem Erlass des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holsteins vom 29.06.2016 folgende Unterlagen ein:

  • ausreichende Nachweise für eine Plausibiliätsprüfung (siehe Absatz 4 und 5) und/oder
  • TestAS-Zertifikat mit einem Standardwert von mindestens 95 Punkt im Kerntest sowie im Fachmodul (siehe Absatz 3)

Nachweis der Sprachkenntnisse für deutschsprachige Studiengänge:

Die für ein Studium erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse werden durch die Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen (RO-DT, Beschluss der HRK vom 08.06.2004 und der KMK vom 25.06.2004 o.d.F. der HRK vom 10.11.2015 und der KMK vom 12.11.2015) in der jeweils geltenden Fassung in Verbindung mit dem Anhang zum Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 2. Juni 1995 in der Fassung vom 12. Dezember 2007 bestimmt. Die erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse werden nach § 2 RO-DT durch das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe (DSD II) – oder ein von der Kultusministerkonferenz als gleichwertig anerkanntes Sprachzeugnis nachgewiesen.

Dem Deutschen Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz – Zweite Stufe – sind gleichwertig:

  • das Zeugnis der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) mit mindestens dem Gesamtergebnis DSH-2,
  • Test Deutsch als Fremdsprache für ausländische Studienbewerber (TestDaF) mit einem Ergebnis, das in allen vier Teilprüfungen mindestens die TestDAF Niveaustufe TDN 4 ausweist,
  • das Zeugnis der Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland (Feststellungsprüfung) mit dem im Rahmen der Feststellungsprüfung an Studienkollegs bestandenen Prüfungsteil Deutsch,
  • das Große Deutsche Sprachdiplom und das Kleine Deutsche Sprachdiplom, die vom Goethe-Institut im Auftrag der Ludwig-Maximilians-Universität München verliehen wurden (seit 01.01.2012 vom Goethe-Zertifikat C2 abgelöst worden),
  • Inhaber eines Zeugnisses über das bestandene Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom oder das Zeugnis der Zentralen Oberstufenprüfung (seit 01.01.2012 vom Goethe-Zertifikat C2 abgelöst worden), das in Deutschland oder im Ausland von einem Goethe-Institut oder einer Institution mit einem Prüfungsauftrag des Goethe-Instituts abgenommen wurde,
  • die „Deutsche Sprachprüfung II“ des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München,
  • Inhaber eines Zeugnisses über die bestandene Prüfung „telc Deutsch C1 Hochschule“
  • Absolventen eines Germanistikstudiums in Verbindung mit einem entsprechenden Sprachnachweis, in Grenzfällen beraten die Studienberatung, das Akademische Auslandsamt sowie der Kanzler der Fachhochschule Westküste über die Sinnhaftigkeit der Zulassung (Einzelfallentscheidung)
  • die folgenden Nachweise deutscher Sprachkenntnisse, die durch bilaterale Abkommen oder sonstige von der Kultusministerkonferenz und Hochschulrektorenkonferenz getroffene Vereinbarungen als für die Aufnahme eines Hochschulstudiums hinreichender Sprachnachweis anerkannt wurden:

    • der Deutschnachweis im Diplome du Baccalauréat nach dem Besuch eines   zweisprachigen deutsch-französischen Zweigs einer Sekundarschule,
    • US-Advanced-Placement-Prüfung (AP-Prüfung) im Fach Deutsch,
    • Abschlusszeugnis der Oberstufe des Sekundarunterrichts aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft des Königreichs Belgien,
    • Sekundarabschlusszeugnisse aus dem Großherzogtum Luxemburg,
    • Reifediplome der Schulen mit Deutsch als Unterrichtssprache aus der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol (Italien),
    • das Abschlusszeugnis der internationalen Sektion deutscher Sprache am Liceo Gimnasiale "Luigi Galvani" in Bologna,
    • das Abschlusszeugnis eines deutsch-irischen zweisprachigen Sekundarschulabschlusses (bilingual Leaving Certificate) an der Deutschen Schule Dublin, St. Kilian's
    • das Abschlusszeugnis der bilingualen Abteilung am Liceo Ginnasio Statale „Romagnosi“ in Parma und am Liceo Classico Statale Socrate in Bari

Gemäß § 8 Abs. 3 RO-DT werden Studienbewerbende für ausschließlich englischsprachige Studiengänge von der Fachhochschule Westküste vom Nachweis der deutschsprachigen Studierfähigkeit nach § 8 Abs. 2 RO-DT befreit. Dieses wird auf der Exmatrikulationsbescheinigung vermerkt. Die Prüfungsordnungen sehen stattdessen den Nachweis der englischsprachigen Studierfähigkeit vor. Die Befreiung wird mit der Auflage verbunden, mit Aufnahme des Studiums an Sprachlehrveranstaltungen zum Erwerb hinreichender Deutschkenntnisse teilzunehmen und die erfolgreiche Teilnahme bis zum Ende des ersten Studiensemesters nachzuweisen. Die Hochschule weist geeignete Anbieter von Deutschkursen nach.

Die Anforderungen für englischsprachige Studiengänge finden Sie in den Bewerbungsunterlagen oder im "Leitfaden für Studierende aus dem Ausland" in unserem Downloadbereich.

Bewerbung auf höhere Fachsemester:

In höheren Fachsemestern können Studienplätze nur im Rahmen frei werdender Studien-plätze vergeben werden. Liegen mehr Bewerbungen vor, als Studienplätze verfügbar sind, findet ein Auswahlverfahren statt.