Seite drucken | Fenster schließen
Modul 9354

Leisure, Culture & Event Management I
Leisure, Culture & Event Management I

Studiengang Bachelor Betriebswirtschaft. Bachelor Triales Modell Betriebswirtschaft. Bachelor International Tourism Management.
ModulbezeichnungLeisure, Culture & Event Management I
Kürzel
Untertitel
Lehrveranstaltung
Semester 3    
ModulverantwortlicherProf. Dr. Anja Wollesen
DozentProf. Dr. Anja Wollesen
SpracheDeutsch Englisch
Zuordnung zum CCSP Leisure, Culture & Event Management (BWL) / WP Tourismusschwerpunkte – Management von Leisure, Culture & Event
Lehrform / SWS
2 SWS Vorlesung mit interaktiven Elementen; Vermittlung des Lehrstoffes mit Diskussion und Gruppenarbeiten; seminaristischer Unterricht, 2 SWS Übung, Lektürekurs, Fallstudienanalyse, Präsentationen
Arbeitsaufwand180
   Präsenzstudium60 Std.
   Eigenstudium120 Std.
Kreditpunkte6
Voraussetzungen
keine

Lernziele / KompetenzenDie Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse zu Rahmenbedingungen, Strukturen, Akteuren und Instrumentarien des modernen Freizeit-, Kultur- und Eventmanagements und der Spezifika des Kulturmarketings kennen. Die interaktive Auseinandersetzung mit - und Analyse von realen Fallbeispielen fördert die Anwendungskompetenz. Die Studierenden erwerben darüber hinaus Kompetenzen in der Analyse-, Reflexions- und Diskussionsfähigkeit.
InhaltGrundlagen des Freizeit-, Kultur- und Eventmanagements; Anwendungsbezogene Vermittlung des Grundlagenwissens zum Management von Freizeit- und Kultureinrichtungen. Anwendungsschwerpunkte: Strategisches Management und Kulturmarketing.
Folgende Themen werden in der Lehrveranstaltung u.a. behandelt:
•    Freizeitmarkt, Kulturmarkt
•    Aktuelle Trends und Entwicklungen
•    Funktionen und Aufgaben von Freizeit-und Kultureinrichtungen
•    Rechtliche Rahmenbedingungen
•    Freizeitinfrastruktur- / Kulturentwicklungsplanung
•    Strategisches Management für Freizeit- und Kultureinrichtungen
•    Spezifika des Freizeit- und Kulturmarketings
•    Kulturförderung, Kultursponsoring
•    Europäische Initiativen der Kulturförderung
•    Einführung in den Eventmarkt

Studienleistung
Prüfungsleistung

Klausur

MedienformenBeamer, Internet, Tafel, Script
LiteraturAgricola, Sigurd (2001): Freizeit. Grundlagen für Planer und Manager. Oldenbourg Verlag, München / Wien.
Deutscher Bundestag (2007): Schlussbericht der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“. Drucksache 16/7000. 16. Wahlperiode.
Deutsche Gesellschaft für Freizeit (1999): Freizeit in Deutschland. Freizeittrends 2000plus. DGF-Jahresgutachten. Erkrath.
Freericks, Renate / Hartmann, Rainer / Stecker, Bernd (2010): Freizeitwissenschaft. Handbuch für Pädagogik, Management und nachhaltige Entwicklung. Oldenbourg Verlag, München.
Geyer, Hardy / Manschwetus, Uwe (2008): Kulturmarketing. Oldenbourg Verlag, München..
Günter, Bernd / Hausmann, Andrea (2009): Kulturmarketing. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
Hausmann, Andrea / Körner, Jana (2009): Demografischer Wandel und Kultur. Veränderungen im Kulturangebot und der Kulturnachfrage. VS Verlag für Sozialwissenschaften. Wiesbaden.
Hausmann, Andrea (2011): Kunst- und Kulturmanagement. Kompaktwissen für Studium und Praxis. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.
Höhne, Steffen (2009): Kunst- und Kulturmanagement. UTB-Verlag, W.Fink. Paderborn.
Klein, Armin (2007): Der exzellente Kulturbetrieb. VS Verlag für Sozialwissenschaften / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden.
Klein, Armin (2011): Kulturmarketing. Das Marketingkonzept für Kulturbetriebe. 3. aktualisierte Auflage. Verlag C.H. Beck oHG, München.
Klein, Christoph (2012): Eventmanagement in der Praxis. Verlag interna GmbH, Bonn.
Reinhardt, Ulrich (2012): Freizeit-Monitor 2012. Stiftung für Zukunftsfragen. Hamburg.
Steinecke, Albrecht (2007): Kulturtourismus. Marktstrukturen-Fallstudien-Perspektiven. Oldenbourg Verlag, München / Wien.
Steinecke, Albrecht (2011): „Was besichtigen wir morgen?“ – Trends und Herausforderungen im Kulturtourismus. In: Hausmann/Murzik (Hrsg.), S.11-34.
Wollesen, Anja (2012): Die Balanced Scorecard als Instrument der strategischen Steuerung und Qualitätsentwicklung von Museen. Ein Methodentest, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen an zeitgemäße Freizeit- und Tourismuseinrichtungen. Schriftenreihe des IMT 7. Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main.
Zulauf, Jochen (2012): Aktivierendes Kulturmanagement. Handbuch Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe. Transcript Verlag. Bielefeld.

Seite drucken | Fenster schließen