Seite drucken | Fenster schließen
Modul 9646

Wirtschaftsprivatrecht I /Juristische Methodenlehre
Business Law I / Legal Methodology

Studiengang Bachelor Wirtschaft und Recht.
ModulbezeichnungWirtschaftsprivatrecht I /Juristische Methodenlehre
Kürzel
Untertitel
Lehrveranstaltung
Semester 1    
ModulverantwortlicherProf. Dr. Thomas Haack
DozentProf. Dr. Thomas Haack
SpracheDeutsch
Zuordnung zum CCPflichtmodul
Lehrform / SWS

Vorlesung, 4SWS

Arbeitsaufwand
   Präsenzstudium60 Std.
   Eigenstudium120 Std.
Kreditpunkte6
VoraussetzungenPrüfungsleistung findet zusammen mit „Übung juristische Methoden“ statt
Lernziele / Kompetenzen

Juristische Methodenlehre:

Die Studierenden erwerben Kenntnisse über die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und Denkens sowie die Grundlagen der juristischen Methodenlehre. Die Studierenden erhalten ferner einen Überblick über das deutsche Rechtssystem und seine geschichtlichen und politischen Bezüge. Sie können nach Abschluss des Moduls wissenschaftliche Fragestellungen korrekt bearbeiten und rechtliche Fallgestaltungen methodisch strukturiert im Gutachtenstil lösen. Ferner begreifen die Studierenden die Kohärenz zwischen den verschiedenen Büchern des BGB. Die Studierenden kennen auch die Auslegungsmethoden von Gesetzen und können diese auf einfache wirtschaftsrechtliche Fälle anwenden.

 

Wirtschaftsprivatrecht I:

Die Studierenden erwerben Grund- und Strukturwissen der deutschen Rechtsordnung und des Zivilrechts (insbesondere allgemeiner Teil des BGB und allgemeines Schuldrecht) und werden für besonders praxisrelevante Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem wirtschaftlichen Handeln von Unternehmen sensibilisiert. Sie erwerben die Fähigkeit, juristische Fragestellungen zu erkennen, das erlernte Fachwissen auf konkrete betriebliche praktische Fragestellungen selbstständig anzuwenden und mit strukturierter, methodisch korrekter Vorgehensweise einem praxisgerechten Lösungsansatz zuzuführen.
Inhalt

Juristische Methodenlehre:

A. Begriff und Funktion des Rechts

B. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Denken

C. Aufbau und Zusammenhang der Rechtssätze

D. Juristischer Syllogismus

E. Grundlegende juristische Argumentationsformen

F. Methoden der Gesetzesauslegung

G. Ergänzung und Berichtigung von Normen

H. Rechtsfortbildung (Methoden, Wirksamkeit, Legitimität)

I. Richtige Literaturrecherchen; Problemlösungstechniken

 

Wirtschaftsprivatrecht I:

A. Überblick über die deutsche Rechtsordnung

B. Entstehungsgeschichte des Privatrechts

C. Aufbau des BGB

D. BGB Allgemeiner Teil

E. Allgemeines Schuldrecht

Studienleistung
PrüfungsleistungKlausur am Ende des Semesters
MedienformenLehrgespräch / Tafelarbeit / Overheadprojektion / Beamer
Literatur•    Brox, Hans; Walker, Wolf-Dietrich (2014): Allgemeiner Teil des BGB. 38. Aufl. Mün-chen: Vahlen, Franz (Academia Iuris).
•    Brox, Hans; Walker, Wolf-Dietrich (2015): Allgemeines Schuldrecht. 39. Aufl. München: Beck, C H (Grundrisse des Rechts).
•    Güllemann, Dirk (Hg.) (2013): Wichtige Gesetze des Wirtschaftsprivatrechts. [Aktuali-sierung im Internet inklusive!]. 14. Aufl., Stand: 1.1.2013. Herne: NWB (Textausgabe).
•    Klunzinger, Eugen (2013): Einführung in das Bürgerliche Recht. Grundkurs für Stu-dierende der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. 16., überarb. und erw. Aufl. München: Vahlen (Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften).
•    Köhler, Helmut (1998): Bürgerliches Gesetzbuch. Mit Einführungsgesetz, Beurkun-dungsgesetz, AGB-Gesetz, Verbraucherkreditgesetz, Gesetz über den Widerruf von Haustürgeschäften, Produkthaftungsgesetz, Miethöhegesetz, Wohnungseigentums-gesetz, Ehegesetz und Hausratsverordnung: Textausgabe mit ausführlichem Sach-register und einer Einführung. 42. überarb. Aufl., Stand: 1. Februar 1998, Sonderausg. [München]: Dt. Taschenbuch-Verl. (Dtv Beck-Texte im dtv, 5001).
•    Köhler, Helmut (2010): BGB AT kompakt. [mit vielen Aufbauschemata]. 2. Aufl. Mün-chen: Beck (Jura kompakt).
•    Lorinser, Barbara (2013): Fit für die Prüfung: Zivilrecht für Wirtschaftswissenschaften. Konstanz, München: UVK-Verl.-Ges.; UVK Lucius (UTB, 3812).
•    Medicus, Dieter (2006): Schuldrecht. Ein Studienbuch. 17., neu bearb. Aufl. München: Beck (Kurzlehrbücher für das juristische Studium).
•    Medicus, Dieter (2010): Allgemeiner Teil des BGB. 10., neu bearb. Aufl. Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg: Müller (Grosses Lehrbuch).
•    Medicus, Dieter; Petersen, Jens (2014): Grundwissen zum Bürgerlichen Recht. Ein Basisbuch zu den Anspruchsgrundlagen. 10., neu bearb. Aufl. München: Vahlen (Academia Iuris).
•    Metzler-Müller, Karin; Wörlen, Rainer (2010): BGB AT. Einführung in das Recht und Allgemeiner Teil des BGB. 11., überarb. und verb. Aufl. Köln: Heymann (Lernen im Dialog).
•    Müssig, Peter (2012): Wirtschaftsprivatrecht. Rechtliche Grundlagen wirtschaftlichen Handelns. 15., neu bearbeitete Aufl. Heidelberg, Neckar: Müller, C F in Hüthig Jehle Rehm (Start ins Rechtsgebiet).
•    Puppe, Ingeborg (2008): Kleine Schule des juristischen Denkens. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB Jura, 3053).
•    Schimmel, Roland (2012): Juristische Klausuren und Hausarbeiten richtig formulieren. 10., überarb. und erw. Aufl. München: Vahlen.
•    Schönfelder, Heinrich (1999 -): Deutsche Gesetze. Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts. 98. Aufl. München: Beck.
•    Schünemann, Wolfgang B. (1993): Wirtschaftsprivatrecht. Juristisches Basiswissen für Wirtschaftswissenschaftler. 2., überarb. Aufl. Stuttgart, Jena: G. Fischer (Grundwissen der Ökonomik: Betriebswirtschaftslehre, 1584).
•    Wörlen, Rainer; Metzler-Müller, Karin (2013): Schuldrecht AT. [Lernbuch, Strukturen, Übersichten]. 11., völlig überarb. u. verb. Aufl. München: Vahlen (Lernen im Dialog).
•    Zippelius, Reinhold (2003): Einführung in das Recht. 4., neubearb. Aufl. Heidelberg: Müller (UTB, 2175).    

Seite drucken | Fenster schließen