Seite drucken | Fenster schließen
Modul 9773

Netzintegration und luK-Technologien
Grid Integration and Information/Communication Technology

Studiengang Master Green Energy.
ModulbezeichnungNetzintegration und luK-Technologien
Kürzel
Untertitel
Lehrveranstaltung
Semester 3    
ModulverantwortlicherProf. Dr.-Ing. Hans-Dieter Schütte
DozentProf. Dr.-Ing. Hans-Dieter Schütte und Prof. Dr.-Ing. Reiner Schütt
SpracheDeutsch
Zuordnung zum CCPflichtmodul
Lehrform / SWSVorlesung, Übung, Laborpraktikum / 4 SWS
davon ca. 50 % Vorlesung, ca. 25 % Übung, ca. 25 % Labor- und Messpraktikum
Arbeitsaufwand180
   Präsenzstudium60 Std.
   Eigenstudium120 Std.
Kreditpunkte6
Voraussetzungen
Lernziele / KompetenzenTeil Netzintegration: Die Studierenden kennen die wesentlichen Eigenschaften des Netzes und der Erzeuger und die stationären und instationären Zusammenhäge. Die Studierenden sind in der Lage, den Anschluss von Verbraucher- und Erzeugeranlagen bezüglich  deren Auswirkungen auf die Spannungsqualität zu beurteilen. Sie kennen die Methoden, um die Versorgungszuverlässigkeit der elektrischen Energieversorgung zu bewerten und Berechnungen zu beurteilen Sie berücksichtigen dabei die Netzanschlussbedingungen und das Verhalten der Betriebsmittel bei Kurzschlüssen.
Teil luK-Technologien: Die Studierenden verstehen die grundlegenden Begriffe und Konzepte zur Datenkommunikation, zur Datensicherheit und zum Datenschutz. Sie kennen und verstehen die Aufgaben und die Strukturen der Kommunikationstechnik in Smart Grids sowie ihre Eigenschaften. Sie kennen die Technik des Smart Metering mit Hardwarearchitektur und Protokollen. Sie kennen die einschlägigen Normen im Anwedungsbereich.
InhaltTeil Netzintegration: Einführung: Netzimpedanz, Kurzschlussleistung, Lastflussrechnung; Netzrückwirkungen und Berechnungen elektrischer Netze zur Beurteilung; Blindleistung und Kompensation; Oberschwingungen und Filter; Flicker und Grenzwerte; Störungen und Maßnahmen zur Verringerung; Schaltanlagen zur Netzintegration; Netzleitsysteme
Teil luK-Technologien: Kommunikationsstandards; drahtgebundene und drahlose und Übertragungsverfahren und Systeme; Inhouse-Bussysteme,  Architektur IP-basierter Netze; IKT-Modell im intelligenten Energieversorgungsnetz; Kommunikation bei Smart Metering, Kommunikation mit Komponenten der In-house-Automation; Verfahren zur Datensicherheit und zum Datenschutz.
Im Rahmen von Laborpraktika werden einfache Messungen durchgeführt und Berechnungs- und Auslegungstools angewendet.
Studienleistung
PrüfungsleistungKlausur oder mündliche Prüfung
Medienformen
LiteraturWird in der Veranstaltung bekannt gegeben
Seite drucken | Fenster schließen