Studienkredite, -darlehen, -fonds

BAföG oder Stipendien kommen für Sie nicht in Betracht? Vielleicht kann Ihnen dann ein Bildungskredit weiterhelfen. Hierbei sollten Sie allerdings Vorsicht walten lassen und sich bei den verschiedenen Anbietern genauestens informieren. Denn jedes Angebot ist anders und Konditionen sehr unterschiedlich. Zudem ist zu bedenken, dass Sie Studienkredite vollständig zurückzahlen müssen. Aber dennoch gibt es interessante Angebote!

[+] Bildungskredit des Bundes

Der Bildungskredit des Bundes wird gemeinsam mit der KfW ausgegeben und ist für Schüler und Studierende in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen gedacht. Im Gegensatz zum BAföG ist der Bildungskredit unabhängig vom eigenen Einkommen oder der der Eltern oder Lebenspartner.

  • Wer kann gefördert werden?
    Bewerben können sich alle deutsche und EU-europäische Studierende bzw. Ausländer, die einen dauerhaften Aufenthaltstitel haben, volljährig sind und höchstens 36 Jahre alt sind.
    Studierende müssen zudem bereits die Zwischenprüfung bestanden haben oder wenn eine Zwischenprüfung nicht vorgesehen ist, die üblichen Leistungen des ersten Studienjahres (Bachelor).
    Auch Studierende, die den ersten Teil eines Konsekutiv-Studiengangs abgeschlossen haben, ein postgraduales Diplomstudium oder ein Master- bzw. Magisterstudium betreiben, können gefördert werden, sowie Studierende eines Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudiums .
    Wollen Sie ein Praktikum (Inland oder Ausland) absolvieren, das im Zusammenhang mit dem Studium steht, kann dieses ebenfalls gefördert werden.
  • Wie kann ich einen Antrag stellen?
    Sie stellen den Antrag online auf der Seite des Bundesverwaltungsamtes und können es nach dem Ausfüllen direkt absenden. Danach müssen Sie zeitnah alle notwendigen Unterlagen zuschicken. Für Studierende eines Bachelorstudiengang finden Sie diese hier.
  • Wie hoch ist der Förderungssatz?
    Der Bildungskredit wird in monatlichen Raten von 100,00 €, 200,00 € oder 300,00 € ausgezahlt. Es können bis zu 24 Monaten mit einem Höchstbetrag von 7.200,00 € bewilligt werden. Für kostenintensive Anschaffungen, z.B. Arbeitsmaterialien, Bücher, kann ein Teilabschlag  bis zu 3.600,00 € im Voraus ausgezahlt werden.
  • Wie ist der Bildungskredit zurückzuzahlen?
    Sie müssen den Bildungskredit 4 Jahre nach der ersten Auszahlung zurückzahlen. Die Rückzahlung erfolgt monatlich in einer Rate von 120,00 €. Sie können den Bildungskredit jedoch auch teilweise oder vollständig vorzeitig zurückzahlen.
    Ein Teilerlass z.B. für besondere Leistungen und vorzeitige Rückzahlung, gibt es nicht.

Alle ausführlichen Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesverwaltungsamtes oder auf der Seite der KfW-Bank.

[+] Private Studiendarlehen / -kredite

Eine weitere Möglichkeit der Finanzierung ist ein Studiendarlehen/-kredite von privaten Anbietern. Bei fast jeder Bank finden Sie entsprechende Angebote. Hier sollten Sie aber ganz genau vergleichen, denn die Konditionen unterscheiden sich manchmal erheblich voneinander.

Da es eine Vielzahl von Anbietern gibt, verzichten wir an dieser Stelle auf eine ausführliche Aufzählung.

[+] Bildungsfonds

Sie haben eine Berufsausbildung und haben bereits Praxiserfahrung? Sie wollen jetzt aber noch ein Studium obendrauf legen? Dann ist das Aufstiegsstipendium genau das Richtige für Sie!

Das Aufstiegsstipendium wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung vergeben. Dabei unterstützt die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) bei der Auswahl und Betreuung der Stipendiaten das Ministerium. 

  • Wer kann sich bewerben?
    Bewerben können sich alle deutsche und EU-europäische Studierende bzw. Ausländer, die einen dauerhaften Aufenthaltstitel haben und eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Die Ausbildung muss hierbei mit einer Note von mind. 1,9 bestanden wurden sein. Zudem wird eine Berufserfahrung von mind. 2 Jahren (nach Abschluss der Ausbildung) gefordert.
  • Wie kann ich mich bewerben?
    Sie bewerben sich über ein Online-Portal. Die SBB setzt hierzu Termine fest. Kommt ein Aufstiegsstipendium für Sie infrage, informieren Sie sich bitte rechtzeitigt auf der Homepage der SBB
  • Wie wird für das Stipendium ausgewählt?
    Das Auswahlverfahren hat 3 Stufen. In der ersten Stufe führen Sie eine Online-Bewerbung durch. Dabei wird bereits geprüft, ob sie grundsätzlich die Voraussetzungen einer Förderung erfüllen. Die zweite Stufe ist ein sogenannter Kompetenz-Check bei dem Sie einen Fragebogen ausfüllen. Dieses geschieht ebenfalls online. Haben Sie die Stufe gemeistert, werden Sie zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Die dritte und letzte Stufe.
  • Wie hoch ist der Förderungssatz?
    Der Höchstförderungssatz liegt derzeit bei 735,00 €. Zusätzlich erhalten Sie eine Bücherpauschale i.H.v. 80,00 €.
  • Gibt es weitere Förderungen?
    Hinzu kommt eine ideelle Förderung. Diese beinhaltet Seminare, die Unterstützung von regionalen Austauschgruppen oder diverse Unternehmensführungen.

Alle Informationen erhalten Sie auf der Homepage der SBB: https://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html