Informationen zum Coronavirus! ++Hier klicken++

Informationen für
studieninteressierte Flüchtlinge

KURZINFO PROPÄDEUTIKUM
Bewerbung bis:15.07.2020 (Posteingang)
Beginn:31.08.2020
Kursdauer:Bis Mai 2021 (Vollzeit)
Zugangsvoraussetzungen:- Hochschulzugangsberechtigung
- Sprachnachweis Deutsch B1
- Asylrelevanter Aufenthaltsstatus
Verfügbare Plätze:25
Enthaltene Sprachprüfungen:- telc Deutsch B2
- telc Deutsch C1 Hochschule
Bewerbungsformulare:Download 
Formular Deutsch / Formular Englisch
Weitere Infos:Flyer Download / Richtlinie Download

WAS IST DAS PROPÄDEUTIKUM FÜR STUDIENINTERESSIERTE FLÜCHTLINGE?

Das Propädeutikum bereitet Sie über zwei Semester sprachlich auf ein Studium in Deutschland vor und gibt Einblicke in das Studienleben an der Fachhochschule Westküste.
Während des Propädeutikums nehmen Sie an zwei Sprachprüfungen teil: telc B2 sowie telc C1 Hochschule, wobei telc C1 an den meisten Hochschulen in Deutschland als Sprachnachweis für ein Studium anerkannt wird.

Die Vorteile des Propädeutikums auf einem Blick:

  • Abschluss mit für Hochschulzugang anerkannter C1-Prüfung
  • Intensive Vorbereitung auf die Sprachprüfungen
  • Engagierte Dozierende
  • Umfassende Betreuung und Unterstützung vor Ort
  • Spannende Zusatz- und Informationsveranstaltungen (z. B. Bewerbungstraining, IT-Schulungen, Studien- und Ausbildungsberatungen)
  • Willkommenskultur und Einblick ins Studienleben an der Fachhochschule
  • Einfacher Übergang in ein Studium an der Fachhochschule Westküste
  • Umfangreiche Beratung zu unseren Studiengängen im Bereich Wirtschaft und Technik

[+] BEWERBUNGSPROZESS PROPÄDEUTIKUM

So können Sie sich für das Propädeutikum bewerben:

  1. Bewerbungsformular ausfüllen
  2. Benötigte Unterlagen sammeln, kopieren und beglaubigen lassen
  3. Alle Unterlagen in beglaubigter Kopie bis zum 15.07.2020 persönlich einreichen oder per Post an folgende Adresse schicken:
    Fachhochschule Westküste
    Akademisches Auslandsamt
    Fritz-Thiedemann-Ring 20
    25746 Heide
    Digital eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
  4. Bei fehlendem Sprachnachweis: Teilnahme am Einstufungstest an der Fachhochschule Westküste am 13.07.2020
  5. Voraussichtlich Mitte August erhalten Sie eine Rückmeldung, ob Sie einen Platz im Propädeutikum erhalten haben.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Reisepass oder anderer Identitätsnachweis (z. B. Flüchtlingsausweis)
  • Nachweis über den derzeitigen Aufenthaltsstatus
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis der Sekundarschule und/oder

    • Nachweis einer erfolgten Hochschulaufnahmeprüfung (falls vorhanden)

  • und/oder

    • Offizielle Zeugnisunterlagen bisher besuchter Hochschulen und/oder
    • Anderer Studiennachweis und/oder
    • TestAS-Ergebnis (muss auf jeden Fall in Verbindung mit einem Ausnahmeantrag eingereicht werden, falls Schul- oder Hochschulzeugnisse fehlen) mit einem Wert von mindestens 95, sowohl im TestAS-Kerntest als auch im Fachmodul

  • Nachweis über Deutschkenntnisse auf B1-Niveau

Sämtliche Dokumente müssen auf Deutsch oder Englisch übersetzt und in Kopie beglaubigt sein. Bitte reichen Sie keine Originale ein.

Sollten Sie fluchtbedingt keine Zeugnisunterlagen vorliegen haben, lassen Sie von uns über die Möglichkeiten einer Plausibilitätsprüfung beraten.

Sollten Sie für Ihre Bewerbung die Unterstützung von einer anderen Person bekommen und möchten es dieser Person ermöglichen, Fragen oder eine Bewerbung in ihrem Auftrag an das Akademische Auslandsamt der Fachhochschule Westküste zu richten, müssen Sie zudem eine unterschriebene Vollmacht abgeben.

INFORMATIONEN FÜR STUDIENBEWERBER/INNEN MIT FLUCHTHINTERGRUND

Sie sind aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen geflohen und möchten ein Studium in Deutschland beginnen oder ein unterbrochenes Studium fortsetzen? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.

Wir beraten Sie zu folgenden Themen:

  • Zulassungsvoraussetzungen für Studium an der Fachhochschule Westküste
  • Studienmöglichkeiten mit Ihren bisherigen Abschlüssen
  • Möglichkeiten zum Studienzugang bei fluchtbedingt fehlenden Zeugnisunterlagen
  • Beratung zur Teilnahme am Propädeutikum
  • Beratung zur Anerkennung vorhandener Studienleistungen

Vereinbaren Sie gerne telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns und wir helfen Ihnen, Ihre Fragen zu klären. Die Kontaktdaten finden sie rechts in der Infobox.

Kurzüberblick Zugangsvoraussetzungen für ein Studium an der FH Westküste:

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Anerkannter Sprachnachweis (in der Regel C1), weitere Informationen
  • Bei Bewerbung für ein Masterstudium zusätzlich: abgeschlossenes Bachelorstudium

Detaillierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.
Bitte beachten Sie, dass es außerdem je nach Studiengang weitere Voraussetzungen geben kann. Informieren Sie sich daher bitte auf den Seiten unserer Studiengänge über die jeweiligen Voraussetzungen.

Bachelor-Studiengänge

Master-Studiengänge

[+] Zulassungsvoraussetzungen für Studienbewerber/ Innen mit Fluchthintergrund

Studienbewerberinnen und -bewerber mit Fluchthintergrund sollten zunächst prüfen, ob Sie sich mit den üblichen Unterlagen für Studienbewerber mit ausländischen Zeugnissen (Link zu: https://www.fh-westkueste.de/international/incoming-studierende/internationale-studienbewerber/) bewerben können.

Wichtig ist immer, dass Sie keine Originalunterlagen bei der Bewerbung einreichen, da diese im Ablehnungsfall vernichtet werden!

Sollten fluchtbedingt Zeugnisse aus der Liste für Studienbewerber mit ausländischen Zeugnissen fehlen, reichen Bewerber mit einem asyl- bzw. aufenthaltsrechtlichen Status gemäß § 25 Absatz 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 2 Alternative 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 2 Alternative 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 3 AufenthaltsG, § 22 Sätze 1 und 2 AufenhaltsG, § 23 Absätze 1 und 2 AufenhaltsG, § 24 AufenthaltsG, § 55 AsylVfG oder § 60a AufenthaltsG reichen gemäß Absatz 1 bis 3 des Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holsteins vom 29.06.2016 folgende Unterlagen als beglaubigte Kopie und in beglaubigter Übersetzung auf Deutsch oder Englisch für eine Plausibilitätsprüfung ein: Ausreichende Nachweise für eine Plausibiliätsprüfung

a) Tabellarischer Lebenslauf mit den Angaben zur Bildungsbiografie (Zeiten, Orte, Schulen, Hochschulen)

b) Abschlusszeugnis der Sekundarschulausbildung und/ oder

c) Nachweis einer erfolgten Hochschulaufnahmeprüfung und/oder

d) Studierendenausweis und/ oder

e) Studienbücher und/ oder

f) Prüfungsübersichten (Transcripts of Records) und/ oder

g) andere Dokumente, mit denen der Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung im Heimatland glaubhaft nachgewiesen werden kann und

h) eine beglaubigte Kopie Ihres Aufenthaltsstatus

Wenn die Hochschulzugangsberechtigung nicht durch ausreichende Dokumente im Rahmen der oben genannten Plausibilitätsprüfung nachgewiesen werden kann, sind folgende Nachweise für ein Feststellungsverfahren gemäß Absatz 4 des Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holsteins vom 29.06.2016 als beglaubigte Kopie und in beglaubigter Übersetzung auf Deutsch oder Englisch einzureichen:

  • TestAS-Zertifikat mit einem Standardwert von mindestens 95 Punkt im Kerntest und im Fachmodul oder
  • Feststellungsprüfungszeugnis eines Studienkollegs oder
  • Berufliche Qualifikationen im Rahmen eines Studiums ohne Abitur bei einer entsprechenden im Heimatland absolvierten und in Deutschland anerkannten Berufsausbildung in Verbindung mit einem Anerkennungsnachweis der für die Anerkennung zuständigen Stelle(n)

Unabhängig davon müssen zusätzlich auch die sprachlichen Voraussetzungen für die jeweiligen Studiengänge erbracht werden!