Wir haben unsere Bewerbungsfristen verlängert! ++Hier klicken++

Vertiefungsrichtungen
WiR (Bachelor)

Studierende des Studiengangs Wirtschaftsrecht haben ab dem dritten Semester die Möglichkeit, sich für eine Vertiefungsrichtung zu entscheiden.

Compliance

Die Vertiefungsrichtung Compliance wurde im Rahmen der Reakkreditierung des Studiengangs durch die Prüfungsordnung 2017 neu eingefügt. Der Begriff „Compliance” lässt sich in etwa mit „Einhaltung, Übereinstimmung” übersetzen. Im wirtschaftsjuristischen Alltag geht es darum, für die die zuverlässige Befolgung von rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Anweisungen der Leitungsorgane von Unternehmen Sorge zu tragen. Compliance bildet somit ein für Wirtschaftsjuristen hochinteressantes Betätigungsfeld das den Studierenden mit dieser Schwerpunktsetzung eröffnet wird.

Human Capital

Die Vertiefungsrichtung Human Capital befasst sich mit arbeitsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten moderner Personalarbeit. Die Absolventen sind klassischerweise für Personalberatungen und -dienstleister, Personalabteilungen sowie Gewerkschaften oder Kanzleien mit arbeitsrechtlichem Schwerpunkt ausgebildet.

E-Commerce

Mit der Vertiefungsrichtung E-Commerce wird den Absolventen der Eintritt in den Bereich des IT-Rechts und des Datenschutzrechts eröffnet. Auch rechtlich relevante Themenstellungen der Datenverarbeitung und des Big-Data-Managements werden behandelt.

Tax, Legal & Financial Services

Diese Vertiefungsrichtung qualifiziert die Absolventen zur Arbeit in Steuerberatungen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, dem Unternehmenscontrolling, der Unternehmensfinanzierung sowie dem Rechnungswesen und der Es werden steuerrechtliche Module sowie Module aus dem Unternehmenscontrolling und der Unternehmensbewertung angeboten.

Wahl einer Vertiefungsrichtung

Jede Vertiefungsrichtung beinhaltet rechtliche sowie wirtschaftliche, inhaltlich aufeinander abgestimmte Module, von denen je drei rechtliche und drei wirtschaftliche Module gewählt werden müssen.

Für jedes Modul erhalten die Studierenden bei erfolgreichem Abschluss des Moduls ECTS – diese können der Modulbeschreibung entnommen werden. Insgesamt müssen mit den drei rechtlichen Modulen mindestens 16 ECTS erlangt werden, mit den drei wirtschaftlichen Modulen müssen insgesamt mindestens 15 ECTS erlangt werden.

Die Verteilung der ECTS auf die einzelnen Module ist dabei unerheblich.

Aus der Modulübersicht  sowie Moduldatenbank  ist ersichtlich, welche Module der jeweiligen Vertiefungsrichtung zugeordnet sind – andere Module werden nicht für die Vertiefungsrichtung anerkannt.