Virtueller Infotag "durchstarten@studium BACHELOR" ++Hier klicken++

Corona Infos für unsere Mitarbeitenden

Stand: 13. November 2020

[+] Allgemeinverfügungen Kreis Dithmarschen

In Allgemeinverfügungen regelt der Kreis Dithmarschen u.a. Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Covid-19 auf dem Gebiet der Stadt Heide. Die betrifft bspw. die Regelung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Wochenmarkt, Regelungen zur Zusammenkunft von Personen im öffentlichen Raum sowie öffentliche und private Veranstaltungen. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell unter

https://www.dithmarschen.de/

[+] Corona – Symptome, Schutz und Verhalten beim Verdacht auf eine Infektion

Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene, Abstand zueinander (mind. 1,5m) sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus.

Hochschulmitglieder, die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme - gleich welcher Schwere oder Ausprägung - aufweisen oder  in den letzten vierzehn Tage vor Erkrankungsbeginn relevanten Kontakt zu einem nachweislich am Coronavirus Erkrankten hatten und unter Quarantäne stehen, gelten als dienst- bzw. arbeitsunfähig und dürfen deshalb nicht zum Dienst erscheinen.

Die betroffenen Hochschulmitglieder sind verpflichtet, sich umgehend telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 zu wenden, um das Vorliegen einer Coronavirus-lnfektion umgehend abzuklären. Unabhängig vom Auftreten von Krankheitssymptomen müssen Hochschulmitglieder, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer oder einem nachweislich am Coronavirus Erkrankten hatten, umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt kontaktieren, sofern sie nicht bereits vom Gesundheitsamt kontaktiert worden sind.

Kontakthinweise:

  • Kassenärztliche Vereinigung: Telefon-Nr. 116 117.
  • Hotline der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland zum Coronavirus: 0800/ 011 77 22
  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: 030/ 346 465 100
  • Bevor Sie eine Praxis oder ein Krankenhaus aufsuchen, melden Sie sich vorher bitte telefonisch an. Das ist wichtig, damit Sie isoliert aufgenommen werden können und nicht weitere Menschen anstecken.
  • Gesundheitsamt in Heide: Telefon: 0481 7854 900; Esmarchstr. 50; 25746 Heide
  • Informieren Sie sofort die Fachhochschule Westküste unter: personal(at)fh-westkueste.de um das weitere Vorgehen abzustimmen.
  • Positive Testergebnisse melden Sie sich bitte unter: gesundheit(at)fh-westkueste.de
  • Bitte beachten Sie den Prozessablauf zum Verhalten bei Verdacht auf eine Corona-Infektion.
  • Informationen zum Vorgehen für Lehrenden nach der Meldung eines Verdachtsfalles finden Sie unter "[+] Lehre".

[+] Dienstbetrieb

Dienstbetrieb

Der Dienstbetrieb für die Mitarbeitenden der Hochschule kann und soll derzeit wieder an einen Präsenzbetrieb herangeführt werden.
Mitarbeitende, die ein Einzelbüro zur Verfügung haben, müssen sich nicht mehr „anmelden“, wenn sie vom Home-Office zurück an den Campus wechseln möchten.
Mitarbeitende, die kein Einzelbüro zur Verfügung haben, werden um eine Absprache mit der Personalabteilung und den Kolleginnen und Kollegen gebeten, um eine Einzelnutzung des Büros sicher zu stellen.
Personen, die einer Risikogruppe angehören, sind weiterhin dringend aufgefordert, sich mit der Personalabteilung oder der Dienststellenleitung in Verbindung zu setzten, um prüfen zu können, ob besondere Arbeitsschutzmaßnahmen ergriffen werden müssen.
Grundlage für die Zuordnung zu einer Risikogruppe und das anschließende Verfahren ist ein ärztliches Attest.

Die Regelungen zu Arbeitszeit und Zeiterfassung bleiben bestehen.

[+] Dienstreisen

Dienstreisen können grundsätzlich unter Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen sowie bestehender Reisewarnungen und Quarantäneregelungen (vgl. www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit/gesundheit-fachinformationen/reisemedizinische-hinweise/Coronavirus) wieder durchgeführt werden.

Bitte nehmen Sie weiterhin eine sorgfältige Abwägung der Erfordernisse und Dringlichkeit für die Durchführung einer Dienstreise einerseits und den möglicherweise damit verbundenen Risiken im Hinblick auf Ihre Gesundheit und das Infektionsgeschehen andererseits vor.

Für Dienstreisen mit dem Dienstwagen/Privat-PKW gilt weiterhin, dass keine Mitfahrerinnen/Mitfahrer mitgenommen werden dürfen.

[+] Einreise nach Schleswig-Holstein

Einreise aus dem In- oder Ausland
Bitte beachten Sie das Infoblatt und die tagesaktuellen Hinweise auf der Landesseite:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Urlauber/teaser_informationen_urlauber.html

Für Einreisende aus dem Ausland
Hier finden Sie die aktuell durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat eingestuften und durch das RKI veröffentlichten Risikogebiete:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Reisen Sie aus einem Land ein, das auf dieser Liste verzeichnet ist, müssen Sie grundsätzlich in Quarantäne oder einen negativen Test vorweisen können, der nicht mehr als 48 Stunden vor Einreise gemacht wurde.

[+] Hygienekonzept der FH Westküste

[+] Lehre

Lehrveranstaltungen

Für alle Präsenzveranstaltungen an der FH Westküste, ist die Einhaltung des Hygienekonzepts der FH Westküste zwingende Voraussetzung.

Grundsätzlich gilt: Soweit die Lehre auf digitale Formate umgestellt ist, sollen diese vorerst beibehalten werden.

Im Wintersemester 2020/21 sollen Präsenzveranstaltungen in begrenztem Rahmen stattfinden. Ein Großteil der Lehrveranstaltungen wird aber auch im Wintersemester digital durchgeführt werden.

Der FB Wirtschaft hat die eingehenden Fragen der Lehrenden des FBW zusammengeführt und in einem FAQ gesammelt, welches fortlaufend aktualisiert wird. Zu finden unter: https://moodle.fh-westkueste.de/course/view.php?id=1301

Vorgehen bei der Meldung eines Verdachtsfalls

[+] Quarantäneregelungen und Dienstpflicht

Beamtinnen und Beamte

  • Quarantäne gilt als ein genehmigtes Fernbleiben vom Dienst (§67 S.1 LBG i.V.m. Infektionsschutzgesetz/lfSG). Soweit die Dienstleistung in Quarantäne bspw. durch Telearbeit erbracht werden kann, ist diese zu erbringen.
  • Beamtinnen und Beamte haben eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Dienstherrn. Wir bitten Sie daher, sich mit der Personalabteilung in Verbindung zu setzen, um das konkrete Vorgehen abzustimmen.
  • Die Besoldung wird weitergezahlt.
  • Im Krankheitsfall besteht die gesonderte Pflicht zur Krankmeldung im Rahmen der üblichen Regelungen an der FH Westküste.

Tarifbeschäftigte

  • Quarantäne gilt als ein genehmigtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz (§616 BGB i.V.m. IfSG). Soweit die Dienstleistung in Quarantäne bspw. durch Telearbeit erbracht werden kann, ist diese zu erbringen.
  • Tarifbeschäftigte haben eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Arbeitgeber. Wir bitten Sie daher, sich mit der Personalabteilung in Verbindung zu setzen, um das konkrete Vorgehen abzustimmen.
  • Im Krankheitsfall besteht die gesonderte Pflicht zur Krankmeldung im Rahmen der üblichen Regelungen an der FH Westküste.
  • Das Entgelt wird in den ersten sechs Wochen fortgezahlt; danach besteht Entschädigungsanspruch nach dem IfSG. 

[+] Telearbeit / Homeoffice

In Übereinstimmung mit der derzeit noch gültigen Erlasslage vom 28.05.2020 und nach erfolgter Mitbestimmung durch den Personalrat gelten für die FH Westküste ab dem 01.09.2020 und bis auf Weiteres folgende Regelungen für die Präsenz am Arbeitsplatz, die Zeiterfassung sowie die Vorbereitung und Durchführung des Lehr- und Verwaltungsbetriebs im Wintersemester 2020/21:

  1. Oberstes Gebot ist weiterhin der Infektionsschutz und die Verhinderung der Ausbreitung des Infektionsgeschehens. Für alle Aufenthalte und Präsenzveranstaltungen an der FH ist daher das aktualisierte Hygienekonzept die Grundlage und unbedingt strikt einzuhalten.
  2. Mitarbeitende der FH Westküste können, soweit die dienstlichen Anforderungen des jeweiligen Verwaltungs- und Dienstbereiches es nach Rücksprache mit der bzw. dem jeweiligen Fachvorgesetzten zulassen, bis zu max. 50% ihrer Arbeitszeit ohne gesonderten Antrag in Telearbeit erbringen. Termine, die eine Präsenz an der FH Westküste erfordern, sind grundsätzlich unter Beachtung des Hygienekonzepts wahrzunehmen.  
  3. Der Arbeitszeitrahmen bleibt auf den Zeitraum von 06.00-21.00h ausgeweitet. Das maximal zulässige Stundenfehl bleibt auf das Doppelte erweitert.
  4. Die Zeiterfassung ist von allen Beschäftigten auch in Telearbeit / im Home Office weiter vorzunehmen. Dazu sind über den Tag die Arbeitszeiten - gerne auch in kürzeren Abschnitten - zu notieren und abends nach Abschluss der dienstlichen Tätigkeiten aufaddiert in die bekannten Excel-Tabellen einzutragen, so dass dort in Summe die korrekte Stundenzahl erfasst ist. Entscheidend ist, dass die erfasste Arbeitszeit auch tatsächlich im angegebenen Gesamtumfang erbracht wurde.
  5. Alle Mitarbeitenden der FH Westküste können, wenn die Infektionslage bzw. Auflagen des Gesundheitsamtes dies erforderlich machen, auch erneut kurzfristig zu 100% in Telearbeit versetzt werden. Die Arbeitsfähigkeit in Telearbeit ist sicherzustellen; IT-Bedarfe sind an die IT-Abteilung zu melden.
  6. Personen, die einer Risikogruppe angehören, sind weiterhin dringend aufgefordert, sich mit der Personalabteilung oder der Dienststellenleitung in Verbindung zu setzten, um prüfen zu können, ob besondere Arbeitsschutzmaßnahmen ergriffen werden müssen oder ob die Tätigkeiten in Telearbeit zu erbringen sind.

Grundlage für die Zuordnung zu einer Risikogruppe und das anschließende Verfahren ist die Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests (Haus- oder Facharzt).

[+] Verbot von Treffen und Verabredungen auf dem Campus

Treffen und Verabredungen auf dem Campus bspw. für Partys oder nicht-dienstliche Zusammenkünfte jeglicher Art sind strikt verboten. Zuwiderhandlungen müssen und werden wir konsequent bei den Ordnungsbehörden zur Anzeige bringen.

Hygienekonzept der FH Westküste

Prozessablauf zum Verhalten bei Verdacht auf eine Corona-Infektion

Vorgehen für Lehrende nach Meldung eines Verdachtsfalls