Modul 10146
Prüfungsnummern    
Softwareengineering

Studiengang

Bachelor BWL (B.A.)

Wahlmodul
Prüfungsordnungen: ab WS 17/18 (BWL/TM/WiPsy/WiR/ITM/EI/EP)
Semester: 5
Schwerpunkte: Wirtschaftsinformatik

Bachelor Triales Modell Betriebswirtschaft (B.A.)

Wahlmodul
Prüfungsordnungen: ab WS 17/18 (BWL/TM/WiPsy/WiR/ITM/EI/EP)
Semester: 5
Schwerpunkte: Wirtschaftsinformatik

Bachelor Management und Technik (B.Sc.)

Wahlpflichtmodul
Prüfungsordnungen: ab WS 16/17 (MuT),  ab WS 19/20 (ITM / MuT / GE)
Semester: 3
Schwerpunkte: Wirtschaftsinformatik

ModulbezeichnungSoftwareengineering
Englische ModulbezeichnungSoftware Engineering
Kurztitel
Semesterinfo

Das Modul ist an der Laufzeit des jeweiligen Semesters orientiert und startet mit dem kommunizierten Vorlesungsbeginn und endet entsprechend mit dem kommunizierten Vorlesungsende. Das Modul wird im Wintersemester angeboten.

 

ModulverantwortlicherProf. Dr. Christoph Blaue
Dozent Prof. Dr. Christoph Blaue
SpracheDeutsch / Englisch
Lehrform

Vorlesung / Übung

SWS4
Arbeitsaufwand180
   Präsenzstudium60
   Eigenstudium120
Kreditpunkte6
Empfohlene Vorkenntnisse

Programmierkenntnisse

Voraussetzungen

keine

Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden kennen

• Qualitätskriterien für Software

• Kriterien für die Beurteilung von Anforderungen im Allgemeinen und von Softwaresystemen im Besonderen

• aktuelle Softwaretechniken Die Studierenden können folgende Tätigkeiten selbständig ausführen:

• Planung von Prozessen mit Business Process Model and Notation (BPMN)

• Objektorientierte Planung von Applikationen mit UML.

• Programmieren unter Verwendung objektorientierter Entwurfsmuster

• Aufbereitung und Präsentation eines eigenen Themas

Inhalt

Vergleich verschiedener Vorgehensmodelle, Prozessmodellierung mit BPMN, Einführung in UML mit objektorientierten Vorgehensmodellen, Entwurfsmuster, Stereotypen als Abstraktionshilfsmittel, Bad Smells, moderne Techniken der Softwareentwicklung (z.B. Model Driven Architecture (MDA), Arbeiten mit Anwendungsfamilien). In kleinen Gruppen wird die Kommunikation zwischen Anwendern und Entwicklern simuliert und geübt.

Studienleistung
Prüfungsleistung Klausur
Medienformen

Tafel, Beamer, Medienkoffer für Kleingruppen (UseCase-Analyse), PC-Labor

Literatur

B. Österreich: Objektorientierte Softwareentwicklung, Object Management Group: Business Process Model and Notation, www.omg.org/spec/BPMN, T. Allweyer: BPMN 2.0 Business Process Model and Notation Programmdokumentation je nach eingesetzter Software, Workshop-Unterlagen in der jeweils aktuellen Auflage