Jetzt bewerben! ++Weitere Infos++

Praxisprojekte
ITM (Master)

[+] Potenzialanalyse des Themas Craft Beer für den Tourismus in Schleswig-Holstein - Fallstudie und Exkursion im Masterstudiengang ITM

Dipl.-Kffr. (FH) Patricia Thaden, Studentin im Masterstudiengang ITM

Das Thema Craft Beer hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Anzahl an Mini- und Mikrobrauereien, die Craft Beer herstellen, wächst beständig und die speziellen Biere gewinnen immer mehr Liebhaber für sich. Auch in Schleswig-Holstein gibt es inzwischen über 30 Brauereien, die Craft Beer brauen. Dabei bieten viele Brauereien auch eine eigene Schankwirtschaft oder Events rund um das Brauen von Bier an. Eine Verzahnung der Brauereien mit dem schleswig-holsteinischen Tourismus war allerdings bisher nicht oder nur in geringem Maße gegeben.

Daher hat sich ein Jahrgang während eines Seminars im Masterstudiengang International Tourism Management des Themas angenommen und das „Potenzial von Craft Beer für den Tourismus in Schleswig-Holstein“ untersucht. Als Studierende und Teilnehmerin an dem Kurs kann ich sagen: Nicht Jede/r war zu Anfang begeistert davon, da Craft Beer nicht allen zusagt bzw. die wenigsten bis dahin Berührungspunkte damit hatten. Aber dies sollte sich im Laufe des Semesters bei den allermeisten ändern ;).

Durchgeführt wurden ein Abgleich der zum Teil deutlich unterschiedlichen Definitionen des Begriffes „Craft Beer“, eine Bestandsanalyse von internationalen, nationalen und schleswig-holsteinischen Craft Beer-Brauereien und deren touristischem Potenzial sowie eine Benchmarkanalyse von bereits vorhandenen weltweiten „Craft Beer-Routen“, um für Schleswig-Holstein eine mögliche touristische Route zu erarbeiten.

Um aber auch die Meinungen der Braumeister selbst, der Zielgruppe der „Craft Beer-Interessenten“ und der Tourismusakteure in Schleswig-Holstein mit in die Potenzialanalyse einfließen zu lassen, wurden quantitative Befragungen sowie qualitative Interviews geplant.

Und wo kann man besser Befragte zu dem Thema finden, als auf einem Craft Beer-Festival? Richtig, nirgends. Also wurde im Rahmen des Seminars eine Exkursion zum Craft Beer Day in Kiel durchgeführt und dort sowohl die Besucher als auch die Braumeister befragt. Vorher hatte die Gruppe in Kiel aber auch noch die Gelegenheit Frau Dr. Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, kennenzulernen und ein Interview mit ihr zu dem Thema zu führen. Die Meinungen der weiteren Tourismusakteure in Schleswig-Holstein wurden mittels eines qualitativen Online-Fragebogens eingeholt. Parallel lief auch eine Online-Befragung bei weiteren Brauereien in Schleswig-Holstein, die nicht auf dem Festival vertreten waren.

Alle Ergebnisse wurden am Ende in einem Bericht zusammengeführt und eine Präsentation der wichtigsten Kernergebnisse gehalten. Herausgekommen ist, dass das Thema Craft Beer zwar nicht das Potenzial aufweist, ein Kernthema für den schleswig-holsteinischen Tourismus zu werden. Aber alle Befragte waren sich einig, dass es durchaus als Nischenthema Beachtung finden kann, zum Beispiel über die Einführung und Etablierung einer Craft Beer-Route Schleswig-Holstein.

Am Ende des Semesters waren sich die Studierenden dann einig: Craft Beer schmeckte zwar immer noch nicht allen, aber es war ein spannendes und ereignisreiches Seminar mit einer tollen Exkursion nach Kiel.