Kooperation China - Das CDAI
MuT (Bachelor)

Einleitung 

Schleswig-Holstein und die Partnerprovinz Zhejiang mit der Hauptstadt Hangzhou, südlich von Shanghai, pflegen schon seit fast dreißig Jahren Beziehungen auf den Ebenen der Wirtschaft, der Kultur und der Bildung.

Im Rahmen dieser Beziehungen wurde am 15.03.2013 in Hangzhou von der Fachhochschule Lübeck (FHL), der Zhejiang University of Science and Technology (ZUST) und der Fachhochschule Westküste der Kooperationsvertrag zur der Gründung des „CDAI – Chinesisch Deutsches Institut für Angewandte Ingenieurwissenschaften“ unterschrieben.

Im Oktober 2014 fand eine feierliche Einweihung des Institutes auf dem neuen Campus der ZUST in Anji statt, bei dem Vertreter der Provinzregion Zhejiang und als auch die Initiatoren der Kooperation, der Präsident der ZUST Herr Prof. Ye Gao Xiang, der Vizepräsident der FHL Prof. Joachim Litz und der Präsident der FHW Prof. Hanno Kirsch, anwesend waren.
Ziel ist es mit dem CDAI den Wissenschafts- und Kulturaustausch zwischen den Ländern zu intensivieren und vor allem gut qualifizierte anwendungsorientierte Fachkräfte mit internationalen Erfahrungen auszubilden, die die Schnittstelle bilden können zwischen Betriebswirtschaft und Elektro-und Informationstechnik und im best case eine Brücke zwischen den Kulturen schlagen können.
Somit stehen im Fokus dieses Institutes die anwendungsorientierten Ingenieurstudiengänge der FHL und FHW.

Für den Start bietet die FHL einen Bachelor Studiengang „Bauingenieurwesen“ und die FHW einen Bachelor Studiengang „Elektro-und Automatisierungstechnik mit Studienrichtung Management“ an. Dieser Studiengang entspricht dem Studiengang „Management und Technik“.

Zum Wintersemester 2014/2015 haben sich in den beiden Studiengängen jeweils 65 Studierende eingeschrieben.

Was ist das Besondere an dem Studiengang „EAM“?

Das Studienmodell besteht aus 8 Semestern, in denen die Studierenden insgesamt 29 fachliche Module haben, wovon 12 von deutschen Professoren gehalten werden. In der Regel ist der Anteil der deutschen Fachkräfte an der Gesamtlehrstundenanzahl ein Drittel.

Am Ende des Studiums erhalten alle Studierenden, soweit sie die Voraussetzungen erfüllen und die Prüfungen bestehen, einen Doppel-Abschluss der ZUST und der FHW.

Die 10 besten eines jeden Jahrgangs haben die Möglichkeit, ab dem 6. Semester an der FHW zu studieren und somit hier ihren Abschluss zu machen.

Welche Möglichkeiten gibt es für „MuT“-Studenten, von dieser Kooperation zu profitieren?

1.    Bachelor-Arbeit an der CDAI
              Es besteht für alle MuT Studenten die Möglichkeit, an der CDAI eine Bachelor Arbeit zu schreiben.
              Dies haben bislang auch schon zwei Studenten der FHW genutzt.

2.    Studium an der CDAI
             Das Besondere für MuT Studenten ist sicherlich die Chance, ihre letzten Semester an der    
             CDAI in Anji zu studieren und somit auch dort das Studium zu beenden.
             Dies bedeutet für die Studierenden den Bonus, zwei Abschlüsse zu bekommen: einen   
             Hochschulabschluss der ZUST und den Bachelor der FHW.

Der Doppel-Abschluss setzt einige Gegebenheiten voraus, wie z.B. das Teilnehmen und Erlernen der chinesischen Sprache bis zu einem bestimmten Level.

Wenn Sie Interesse haben, an der CDAI zu studieren und weitere Informationen benötigen, dann wenden Sie sich bitte an:

An-Qi Sophie Kok
Fachbereich Technik
China-Koordination

E-Mail
kok(at)fh-westkueste.de

Raum: 1.055