Studienaufbau

  • Natur- bzw. ingenieurwissenschaftliche Grundlagen bis zum 3. Semester
  • Profilbildung durch Wahlmodule im 4. und 7. Semester
  • Wahlfächer zur persönlichen Profilbildung
  • Durchgehend nichttechnische Kompetenzen (Englisch, Betriebswirtschaft, Präsentationstechniken, Recht für Ingenieure, ...)
  • Aufbauend auf den Grundlagen für die verfahrens- und automatisierungstechnische sowie bauphysikalische Ausrichtung des Studiengangs weist die Ausbildung Schwerpunkte in der gebäudebezogenen Anlagentechnik (z.B. Heizung, Lüftung, Klima), der Regelungs- und Prozessleittechnik sowie Umwelttechnik auf.
  • Vermittlung von allgemeinen Methoden zur Problemlösung und Organisation.
  • Abschluss mit dem international anerkannten Titel "Bachelor of Engineering" und der Berufsbezeichnung Ingenieurin oder Ingenieur. Der Studiengang wurde in Kooperation mit Unternehmen aus der Branche entwickelt und bietet eine besondere Nähe zur Praxis.