Studienaufbau

Das Studium ist modular aufgebaut. Den Modulen sind jeweils Credits nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet, die nach erfolgreichem Ablegen der jeweiligen Modulprüfung erworben werden. Module setzen sich in der Regel aus mehreren Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Laborübung) zusammen, die thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmt sind. Die Module schließen in einem Semester ab und haben in der Regel einen Umfang von 2-8 Semesterwochenstunden (SWS) Präsenzstudium.

Welche Arbeitsbelastung auf Sie zukommt, können Sie den Credit points (CP) entnehmen. Für 1 CP werden etwa 30 Stunden Arbeitsbelastung des Studierenden für Präsenz und Selbststudium zugrunde gelegt. Neben den individuellen Fachkenntnissen, die die einzelnen Module vermitteln, werden von den Studierenden auch interdisziplinäre Zusammenhänge erfasst und beachtet. Das Studium wird die schöpferischen und gestalterischen wissenschaftlichen Fähigkeiten entwickeln und auf die Master-Prüfung vorbereiten.

Die Master-Prüfung bildet einen sowohl wissenschaftlich als auch beruflich besonders qualifizierenden Abschluss des Studiums. Durch die Master-Prüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende für eine wissenschaftliche Tätigkeit im Beruf notwendigen gründlichen Fach-, Methoden- und Schlüsselkompetenzen erworben hat und befähigt ist, auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden selbständig zu arbeiten. Sie bildet grundsätzlich die Voraussetzung zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Das Modulhandbuch haben wir hier für Sie abgelegt.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des Studiengangs:

www.master-mikroelektronik.de/info-ecke/bewerbungzulassung/