Westküsteninstitut für Personalmanagement

Click here for information in English.

Das WinHR - Westküsteninstitut für Personalmanagement wurde im Juli 2015 als Institut der Fachhochschule Westküste gegründet.

Es ist das Kompetenzzentrum für Fragestellungen zu Personalmanagement, Führung und Arbeitsrecht an der Westküste Schleswig-Holsteins. Hier werden Unternehmen der Region mit Forschungsgruppen und Studierenden der Fachhochschule Westküste vernetzt, woraus sich nützliche Synergieeffekte für alle Beteiligten ergeben. Unternehmen profitieren vom wissenschaftlichen Know-how der Fachexperten, Studierende lernen an aktuellen Fragestellungen aus der Lebenswirklichkeit der Unternehmen und das WinHR stärkt mit Erkenntnissen aus den Kooperationen den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Unterelbe- Westküste.

Fragestellungen aus der Welt der Personalarbeit (dem Human Resources Management) weisen im berufspraktischen Alltag eine hohe Interdisziplinarität auf und können häufig nur umfassend beantwortet werden, wenn Wissen aus verschiedenen Fachgebieten verknüpft wird. Um die wichtigsten Facetten abzubilden, haben sich unter dem Dach des WinHR Forscher, Wissenschaftler und Experten aus den Bereichen der BWL, des Arbeitsrechts, der Wirtschaftspsychologie und der Informationstechnologie zusammengeschlossen, um der Vielfältigkeit dieses Themengebietes gerecht zu werden.

Die Aktivitäten des WinHR ergeben einen Dreiklang aus Lehre, Forschung und Beratung.

Lehre

Bei den Studierenden besteht hohes Interesse am Personalmanagement. Das WinHR als forschendes und beratendes Institut garantiert exzellente Lehre auf dem Stand der Wissenschaft und verbessert die Arbeitsmarktchancen der Absolventen.

Zielsetzung des Instituts ist es, den Lehrschwerpunkt "Personal" der Studiengänge an der Fachhochschule Westküste inhaltlich und didaktisch optimal für die Studierenden zu gestalten. Gespeist von Studierenden aus fünf Studiengängen, hat sich der Personalschwerpunkt zur beliebtesten Vertiefungsrichtung an der Fachhochschule Westküste entwickelt. Mit einem Schwerpunktdesign, das die inhaltlichen Überschneidungen der entsprechenden Studiengänge bündelt und dabei die Besonderheiten des einzelnen Studiengangs bestehen lässt, ergeben sich für die Studierenden differenzierte, aufeinander abgestimmte Wahlmöglichkeiten.

Forschung

Das WinHR untersucht den Menschen und seine Organisationen in der Arbeitswelt. Mit dem WinHR ist das Fundament gelegt, um gemeinsam mit Projektpartnern aus der Forschung, der Praxis und mit Beteiligung der Studierenden, Forschungsfragen aus dem Human Resources Management auf wissenschaftlichem Niveau zu begegnen. Im Fokus der Forschungsaktivitäten steht das menschliche Verhalten (Führung, Organisation, Leistungserbringung, Compliance, etc.) im Rahmen der Erwerbsarbeit. Die entstehenden Ergebnisse sind dabei wertvoll, um den Wirtschaftsraum Unterelbe-Westküste zu stärken und gleichermaßen die Lehre im Schwerpunkt "Personal" zu befeuern.

Beratung

Unternehmen gewinnen mit dem WinHR einen starken Partner, wenn es darum geht, komplexen Fragestellungen mit wissenschaftlicher Methodik zu begegnen. Change-Prozesse, Anpassungen der bestehenden Vergütungssysteme, oder die Implementierung von neuen Auswahlinstrumenten. Diese und ähnliche Herausforderungen sind für jedes Unternehmen Wagnisse, bei denen viel auf dem Spiel steht. Dabei ist es für Unternehmen von Vorteil, sich einen objektiven Partner ins Boot zu holen, der bei allen Interessengruppen (Stakeholdern) als neutral und lösungsorientiert wahrgenommen wird. Mit Expertenwissen aus den vier genannten Disziplinen ist das WinHR exzellent aufgestellt, um gemeinsam mit den Partnerunternehmen Risiken zu umschiffen und Chancen effektiv zu nutzen.

Forschungsfelder

Am WinHR wird zu aktuellen und zukunftsrelevanten Themen der Personalarbeit geforscht. Der Fokus liegt dabei auf der unbedingten Anwendbarkeit der Ergebnisse.

Das WinHR ist in folgenden Forschungsfeldern aktiv:

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere abgeschlossenen Projekte.

Angebot

Kooperationsprojekte und Dienstleistungen leiten sich aus den individuellen Bedarfen der Partnerunternehmen ab und bedienen vorrangig die folgenden Beispiele:

  • Benchmarking der Personalarbeit
  • Prozessentwicklung und -beratung
  • Erstellung von Kompetenzmodellen
  • Erstellung von Personalinstrumenten wie z.B. Gesprächsleitfäden
  • Erstellung von Personalauswahlinstrumenten
    (Fallstudien, Interviewleitfäden, etc.)
  • Erstellung von Instrumenten zu Personalcontrolling & Leistungsmanagement
  • Wirksamkeitsanalyse von Vergütungsstrukturen
  • Erstellung individueller Kommunikationskonzepte aus den Bereichen Compliance & Change
  • Zielgruppenorientiertes Personalmarketing
  • Vertragsrisikoanalyse
  • Evaluation von Personalarbeit & Entwicklungsmaßnahmen

Dieser Auszug an möglichen Themen lässt Raum für individuelle Anliegen, die der Personalarbeit zugeordnet werden können. Auch mit spezifischen Wünschen dürfen Sie sich gerne an uns wenden. Im Gespräch können dann die Rahmenbedingungen abgestimmt werden.

Nutzen

Für Unternehmen:

Durch Kooperationsprojekte mit dem WinHR können Sie und Ihr Unternehmen mehrere Ziele gleichzeitig erreichen.

  • Wissenschaftlich validierte Methoden
  • Geringe Bindung von Personalkapazitäten im Unternehmen
  • Know-how-Transfer nach dem aktuellen State of the Art der Wissenschaft
  • Motivierte, zielorientierte Projektteams i.V.m. akribischer Qualitätskontrolle durch die Professoren des WinHR
  • Enger Kontakt zu jungen Potentialträgern und Absolventen von morgen
  • Publicity durch Erwähnung des Unternehmens in wissenschaftlichen Publikationen und regionalen Pressemitteilungen
  • Ausbau des eigenen Netzwerkes durch Verbundprojekte

Für Studierende:

  • Projekte mit aktuellen Fragestellungen
  • Hoher Anwendungsbezug des Lernstoffs
  • Intensive Lernerfahrung (Methoden die Sie einmal angewendet haben bleiben "hängen")
  • Spannende Unternehmenskontakte
  • Einblick in die berufliche Lebenswirklichkeit
  • Angewandtes Projektmanagement

WinHR

Kontakt

Prof. Dr. Tim Warszta

Telefon
+49 (0) 481 8555-574

Telefax
+49 (0) 481 8555-501

E-Mail
winhr(at)fh-westkueste.de

Gebäude: 3.3
Raum: 3.003


Alina Siemsen, B.A.

Telefon
+49 (0) 481 8555-508

Telefax
+49 (0) 481 8555-501

E-Mail
winhr(at)fh-westkueste.de

Gebäude: 3.3
Raum: 2.020


Nadja Bucholski, Dipl. Kauffr.

Telefon
+49 (0) 481 8555-571

Telefax
+49 (0) 481 8555-501

E-Mail
winhr(at)fh-westkueste.de

Gebäude: 3.3
Raum: 0.105


Jan Westensee, B.A.

Telefon
+49 (0) 481 8555-662

Telefax
+49 (0) 481 8555-501

E-Mail
winhr(at)fh-westkueste.de

Gebäude: 3.3
Raum: 2.018

Aktuelles & Presse

22. März 2017, 16:00 bis 18:00 Uhr
Vortrag "Mitarbeitergewinnung in Zeiten der Digitalisierung" (Prof. Dr. Tim Warszta) im Rahmen der IHK Innovationstour "Forschung erforschen!"

Ansprechpartner:
IHK zu Flensburg, Thomas Bultjer,
Tel.: 0481 8577-0, Fax: 0481 8577-20, Mail: bultjer(at)flensburg.ihk.de, Homepage


Am 8. Juni fand zum zweiten Mal der Wissenschaftstalk an der Fachhochschule Westküste statt. Zwei Vertreter des WinHR stellten die Ergebnisse einer Längsschnittstudie zum Thema „Fairnesswahrnehmung in Bewerbungsverfahren“ vor, die im letzten Jahr durchgeführt wurde. Dafür wurde ein komplettes Auswahlverfahren von der Bewerbung bis zum persönlichen Gespräch simuliert und die Fairnesswahrnehmung zu verschiedenen Zeitpunkten gemessen. Dadurch konnte ein Fairnessverlauf dargestellt sowie die (nachhaltige) Wirkung von unfairen Auswahlinstrumenten aufgezeigt werden.

Für detailliertere Informationen zur Studie wenden Sie sich bitte an Alina Siemsen.

Weitere Informationen zum Wissenschaftstalk und die Pressemitteilung finden Sie hier.