Das
Praxissemester

Die Ausbildung in den Fachbereichen Wirtschaft und Technik der Fachhochschule Westküste ist durch einen hohen Bezug zur Praxis gekennzeichnet. In den Bachelor-Studiengängen wird dieser Praxisbezug unter anderem durch das in das Studium integrierte praktische Studiensemester (Praxissemester) hergestellt. Das Praxissemester ist ein wesentliches Element der Berufsqualifikation und ermöglicht den Studierenden praxisrelevante Fragestellungen in industrieller Umgebung zu bearbeiten. Es wird in einem Betrieb oder einer anderen Einrichtung der Berufspraxis mit einem Umfang von mindestens 20 Wochen abgeleistet. Die spezifischen Anforderungen an die Studierenden im Praxissemester richten sich nach dem Studiengang. In einigen Studiengängen ist z.B. ein Praxissemester im Ausland von Vorteil.