Informationen für
studieninteressierte Flüchtlinge

Propädeutikum für studieninteressierte Flüchtlinge: Es gibt noch ein paar freie Restplätze!

Die folgenden Informationen richten sich an Personen, die aus humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Gründen geflohen sind und ein Studium beginnen oder fortsetzen möchten, das unterbrochen wurde. Grundsätzlich berät das Akademische Auslandsamt der Fachhochschule Westküste (FHW, FH Westküste) jeden, der sich für ein Studium interessiert und die erforderlichen Qualifikationen im Ausland erbracht hat. Lediglich die zur Verfügung stehenden Optionen können von ihrem Aufenthaltsstatus abhängig sein.

Wer sich für ein Studium an der Fachhochschule Westküste interessiert, kann sich in den Bewerbungszeiträumen direkt bewerben. Die Termine sowie Informationen, welche Nachweise mit der Bewerbung einzureichen und welche Sprachzeugnisse erforderlich sind, erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite unter dem Punkt „Zulassungsvoraussetzungen für StudienbewerberInnen mit Fluchthintergrund“ und in unserem Leitfaden für Studierende aus dem Ausland, den Sie sich auf der Downloadseite des Akademischen Auslandsamtes (AAA) herunterladen können.

Wenn Sie nicht alle Zeugnisunterlagen aus Ihrem Heimatland mit nach Deutschland bringen konnten oder wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Nachweise ausreichend für eine Studienbewerbung an der FHW sind, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit dem Akademischen Auslandsamt oder kommen in unsere offene Sprechzeit. Die Kontaktdaten finden Sie in der Infobox auf der rechten Seite. Das Team des AAA kann Ihnen eine Einschätzung geben, ob es sinnvoll ist, sich auf einen Studienplatz zu bewerben oder ob vielleicht Bausteine fehlen.

Wenn Sie nach generellen Informationen zum Thema Studium für Flüchtlinge suchen, empfehlen wir Ihnen die Internetseite www.study-in.de/de/refugees/ des DAAD. Hier finden Sie Informationen zum Studienangebot und Hochschulsystem in Deutschland sowie zu studienbegleitenden Themen wie Finanzierung und Wohnen.

Die Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Testentwicklung e.V. (g.a.s.t.) stellt einen online-Spracheinstufungstest „onSET für Flüchtlinge“ unter refugees.onset.de zur Verfügung. Der Test kann für die Sprachen Deutsch und Englisch abgelegt werden und dient studieninteressierten Flüchtlingen zur Einschätzung ihres Sprachlevels. Unter „Wer den onSET für Flüchtlinge ablegen kann“ wird genauer aufgeführt, wer teilnahmeberechtigt ist. Nach erfolgreicher Registrierung mithilfe eines Dokuments, das den berechtigenden Aufenthaltsstatus nachweist, ist der Test kostenfrei zugänglich.

Bitte beachten Sie, dass der „onSET für Flüchtlinge“ nicht für Bewerbungen zum Studium genutzt werden kann, er dient lediglich der Einschätzung Ihres aktuellen Sprachniveaus für Ihre weitere Planung!

[+] Zulassungsvoraussetzungen für Studienbewerber/ Innen mit Fluchthintergrund

Studienbewerberinnen und -bewerber mit Fluchthintergrund sollten zunächst prüfen, ob Sie sich mit den üblichen Unterlagen für Studienbewerber mit ausländischen Zeugnissen (Link zu: https://www.fh-westkueste.de/international/incoming-studierende/internationale-studienbewerber/) bewerben können.

Wichtig ist immer, dass Sie keine Originalunterlagen bei der Bewerbung einreichen, da diese im Ablehnungsfall vernichtet werden!

Sollten fluchtbedingt Zeugnisse aus der Liste für Studienbewerber mit ausländischen Zeugnissen fehlen, reichen Bewerber mit einem asyl- bzw. aufenthaltsrechtlichen Status gemäß § 25 Absatz 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 2 Alternative 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 2 Alternative 1 AufenthaltsG, § 25 Absatz 3 AufenthaltsG, § 22 Sätze 1 und 2 AufenhaltsG, § 23 Absätze 1 und 2 AufenhaltsG, § 24 AufenthaltsG, § 55 AsylVfG oder § 60a AufenthaltsG reichen gemäß Absatz 1 bis 3 des Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holsteins vom 29.06.2016 folgende Unterlagen als beglaubigte Kopie und in beglaubigter Übersetzung auf Deutsch oder Englisch für eine Plausibilitätsprüfung ein: Ausreichende Nachweise für eine Plausibiliätsprüfung:

a) Tabellarischer Lebenslauf mit den Angaben zur Bildungsbiografie (Zeiten, Orte, Schulen, Hochschulen)

b) Abschlusszeugnis der Sekundarschulausbildung und/ oder

c) Nachweis einer erfolgten Hochschulaufnahmeprüfung und/oder

d) Studierendenausweis und/ oder

e) Studienbücher und/ oder

f) Prüfungsübersichten (Transcripts of Records) und/ oder

g) andere Dokumente, mit denen der Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung im Heimatland glaubhaft nachgewiesen werden kann und

h) eine beglaubigte Kopie Ihres Aufenthaltsstatus

Wenn die Hochschulzugangsberechtigung nicht durch ausreichende Dokumente im Rahmen der oben genannten Plausibilitätsprüfung nachgewiesen werden kann, sind folgende Nachweise für ein Feststellungsverfahren gemäß Absatz 4 des Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holsteins vom 29.06.2016 als beglaubigte Kopie und in beglaubigter Übersetzung auf Deutsch oder Englisch einzureichen:

  • TestAS-Zertifikat mit einem Standardwert von mindestens 95 Punkt im Kerntest und im Fachmodul oder
  • Feststellungsprüfungszeugnis eines Studienkollegs oder
  • Berufliche Qualifikationen im Rahmen eines Studiums ohne Abitur bei einer entsprechenden im Heimatland absolvierten und in Deutschland anerkannten Berufsausbildung in Verbindung mit einem Anerkennungsnachweis der für die Anerkennung zuständigen Stelle(n)

Unabhängig davon müssen zusätzlich auch die sprachlichen Voraussetzungen für die jeweiligen Studiengänge erbracht werden!

Propädeutikum für studieninteressierte Flüchtlinge

Die Fachhochschule Westküste bietet im WS 2018/ 19 erneut ein zweisemestriges Propädeutikum in Form eines Vollzeitkurses an, das studiengeeignete Flüchtlinge auf ein Studium an deutschen Hochschulen vorbereiten soll.

Das Propädeutikum ist auf zwei Semester angelegt und bietet zudem neben einem Intensivkurs Deutsch auch wieder zusätzliche studienvorbereitende Blockveranstaltungen an. Das Propädeutikum beinhaltet die Teilnahme an einer kostenpflichtigen Sprachprüfung auf der Niveaustufe C1 CEFR (telc C1 Hochschule). Die Sprachprüfung „telc C1 Hochschule“ gehört zu den für die Teilnahme an deutschsprachigen Studiengängen über die „Rahmenordnung über deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen“ geregelten Sprachnachweisen für den Hochschulzugang und kann bei entsprechenden Voraussetzungen den Weg zum Studium an deutschen Hochschulen ermöglichen.

Pro Kursjahrgang können 25 Teilnehmer aufgenommen werden. Vorausgesetzt werden eine Hochschulzugangsberechtigung sowie Vorkenntnisse in der deutschen Sprache auf der Niveaustufe B1 CEFR. Bewerber, die diese Deutschkenntnisse nicht durch ein Sprachzertifikat nachweisen können, können sich über das Bewerbungsformular für die Teilnahme am Online-Sprachtest „onSET für Flüchtlinge“ anmelden, der am 21.08.2018 (vormittags) in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Westküste unter Aufsicht abgelegt werden muss. Die Anmeldung zum „onSET für Flüchtlinge“ erfolgt über das Bewerbungsformular. Wir achten in der Vorauswahl vorrangig auf den Bildungshintergrund sowie auf die Verbleibeperspektive in Deutschland.

Bewerbungen werden ausschließlich auf dem Postwege oder persönlich im Akademischen Ausland-samt mit beglaubigten und übersetzten Dokumenten entgegengenommen. Anmeldungen werden zwischen dem 11.07. und dem 10.08.2018 (Posteingang) entgegengenommen. Das Bewerbungsformular sowie die Satzung des Propädeutikums finden Sie unter den folgenden Links. Beide Texte können zudem in englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden.

Bewerbungsformular

Satzung „Propädeutikum oder/ und studienvorbereitender Deutschkurs für studieninteressierte Flüchtlinge

Sollten Sie für Ihre Bewerbung die Unterstützung von einer anderen Person bekommen und mächten dieser Person ermöglichen, Fragen oder eine Bewerbung in ihrem Auftrag an das Akademische Auslandsamt der Fachhochschule Westküste zu richten, müssen Sie dem Akademischen Auslandsamt zudem eine unterschriebene Vollmacht übermitteln.

Für Rückfragen stehen Frau Korthals und Frau Pohlenk vom Akademischen Auslandsamt zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie in der Leiste rechts im Bild.