durchstarten@studium MASTER ++Hier klicken++

Ausschreibungen

Übersicht über vergebene Aufträge gem. § 30 Abs. 1 UVgO


Bekanntmachung aktueller Ausschreibungsverfahren:

Auftragsvergaben der Fachhochschule Westküste
Bekanntmachung nach § 19 VOL/A und VOB § 20
Auftraggeber, soweit nicht anders benannt:
Fachhochschule Westküste
Zentrale Beschaffungsstelle
Fritz-Thiedemann-Ring 20
25746 Heide

Rahmenvertragsleistungen sind in dieser Auflistung nicht enthalten.

VergabeverfahrenAuftragnehmerArt und Umfang der LeistungZeitraum der Leistungserbringung
Verhandlungsvergabe nach UVgOIpsos Operations GmbH
Papenkamp 2-6
23879 Mölln
Aufbau einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung in fünf Quellmärkten inkl. Integration von Fragen zu den Auswirkungen von COVID-19Bis Ende 2020

 

Vertragliche Grundlagen und Hinweise

Am 28.02.2019 wurde das Gesetz zur Änderung des Vergaberechts in Schleswig-Holstein (Vergabegesetz Schleswig-Holstein -VGSH -) im GVOBl. Schl.-H. (ab Seite 40) veröffentlicht und ist zum 01.04.2019 in Kraft getreten. Damit verbunden, ersetzt die UVgO für ab diesem Zeitpunkt neu begonnene Vergabeverfahren die VOL/A als maßgebliche Vergabeordnung für den unterschwelligen Liefer- und Dienstleistungsbereich.

Zudem wurde -jetzt in Grundlage des VGSH und nicht mehr in Grundlage des zwischenzeitlich aufgehobenen TTG- am 11.04.2019 außerdem eine neue Schleswig-Holsteinische Vergabeverordnung -SHVgVO- mit rückwirkender Wirkung zum 01.04.2019 im GVOBl. Schl.-H. veröffentlicht (ab Seite 72), in der zahlreiche Ausnahmen bzw. Abweichungen von der direkten Anwendung der UVgO für unterschwellige, schleswig-holsteinische Vergabeverfahren im Liefer- und Dienstleistungsbereich geregelt werden.

Als anzuwendende Vergabeordnung im unterschwelligen Bauleistungsbereich wird darin zudem die bereits im Bundesanzeiger am 19.02.2019 veröffentlichte Neufassung der VOB/A 2019 für verbindlich erklärt, wiederum mit einigen Ausnahmen bzw. Abweichungen für schleswig-holsteinische Vergabeverfahren.

Die Schwellenwerte für Vergaben im Bereich der EU betragen ab dem dem 01.01.2020 (bis 31.12.2021):
Bauaufträge5.350.000 €
Liefer- und Dienstleistungsaufträge214.000 €
Liefer- und Dienstleistungsaufträge (Sektorenbereich, Verteidigung/Sicherheit)428.000 €
Die Wertgrenzen für Soziale Dienstleistungen liegen bei  750.000 €

 

Vertragsgrundlagen

  • Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH)
  • Landesverordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (SHVgVO )
  • Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)
  • Vergabeordnung öffentliche Aufträge (VgV)
  • Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/A), Ausgabe 2019
  • Bewerbungsbedingungen der FH Westküste
  • Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT- Leistungen (EVB-IT)
  • Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B)
  • Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
  • Landesverordnung zur Ausführung des 4. Teils des GWB
  • Mindestlohn:
    Mit dem neuen Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH) hat der Gesetzgeber Vergabeverfahren in Schleswig-Holstein vereinfacht, indem auf ein Vielzahl von Erklärungen und Nachweisen verzichtet wurde, die Bewerber und Bieter und der Geltung des TTG abzugeben hatten. Entfallen sind u.a. die Erklärung zur Auftragssperre, die Pflicht zur Vorlage der Nachweise der Entrichtung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, die Kleine und die Große Verpflichtungserklärung zur Tariftreue. Geblieben ist jedoch die Verpflichtung zur Zahlung des Vergabemindestlohns von 9,99 Euro (brutto), nun allerdings erst ab einem Auftragswert von 20.000 Euro (netto).
    Formblatt 251 – Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns ( Stand: April 2019)